Merzenich: Neues Angebot für betreute Altenwohnungen im Ürlingsweg

Merzenich: Neues Angebot für betreute Altenwohnungen im Ürlingsweg

Überraschend hat sich in Merzenich eine weitere mögliche Alternative für ein Projekt mit seniorengerechten Wohnungen aufgetan. Ein in der Gemeinde Kreuzau ansässiges Unternehmen hat angeboten, am Ürlingsweg ein Vorhaben zu verwirklichen, in dem nicht nur „Betreutes” Wohnen angeboten wird. Zusätzlich sollen dort ein Lebensmittelgeschäft und Einfamilienhäuser entstehen.

Die Information war noch ganz frisch, als Bürgermeister Peter Harzheim damit am Donnerstagabend den Gemeinderat überraschte.

Am Vortag hatte es ein Gespräch mit einem Vertreter des Kreuzauer Unternehmens im Rathaus gegeben. „Genaueres kann ich noch nicht sagen, weil auch ich keine weiteren Einzelheiten kenne. Ich schlage aber vor, das Angebot sorgfältig zu prüfen und in unsere Überlegungen in Sachen kommunale Altershilfeplanung einzubeziehen”, sagte Harzheim.

Das überraschende Angebot dürfte die muntere Debatte um den Standort für ein Projekt „Betreutes Wohnen” weiter beleben. Der Standort Ürlingsweg wird von einer knappen Mehrheit im Gemeinderat favorisiert - auch wenn ein erster möglicher Investor angesprungen ist. Zunächst wollte der Betreiber des Seniorenzentrums „Marienhof” einspringen, zog das Angebot aber wieder zurück. Er will nun weitere seniorengerechte Wohnungen im Anschluss an den „Marienhof” in der Burgstraße errichten. Dieser Standort aber ist - wie in den letzten Tagen ausführlich berichtet - höchst strittig.

Die neueste mögliche Variante ist deswegen interessant, weil die Gebäude mit betreuten Wohnungen nicht isoliert dastehen sollen, sondern gleich eine unmittelbare Nahversorgung in Gestalt einer Supermarktes gewährleistet sein soll. In diesem Geschäft könnten auch die künftigen Bewohner von „Morschenich neu” ihren täglichen Bedarf decken. Dem Vorschlag des Bürgermeisters, das Angebot eingehend zu prüfen, folgte der Gemeinderat einstimmig.

Ebenfalls ohne Gegenstimme beschloss das Kommunalparlament, das Kuratorium Deutsche Altershilfe mit einer detaillierten Bedarfsanalyse in Sachen Wohnformen für Senioren zu beauftragen. Dabei soll auch die Standortfrage einbezogen werden. Man erhofft sich von der Expertise eine fundierte Entscheidungsgrundlage für die weiteren Planungen.

Haushalt verabschiedet

Gegen die Stimmen der SPD hat der Gemeinderat die Haushaltssatzung für 2012 beschlossen. Die Sozialdemokraten sagten Nein, weil sie die vorgesehenen Steuererhöhungen nicht mittragen wollen. Die Sätze werden nach dem Mehrheitsbeschluss auf die vom Land empfohlenen Werte erhöht. Die Anhebung bringt Mehreinnahmen von insgesamt rund 172.500 Euro. Mit dem vergleichsweise geringen Betrag wird verhindert, dass die Gemeinde Merzenich in den nächsten Jahren in die verhasste Haushaltssicherung getrieben wird.

Mehr von Aachener Nachrichten