Nideggen: Neuer Verkehrskreisel für Nideggen kommt erst 2013

Nideggen: Neuer Verkehrskreisel für Nideggen kommt erst 2013

Der Nideggener Doppel-Kreisel im Bereich der L 249/L 11 wird frühestens im kommenden Jahr realisiert. Das bestätigte am Dienstag auf Anfrage Bernd Aulmann, Sprecher des Landesbetriebes Straßen NRW. „Das Projekt ist bei uns mit der Priorität 1 für den Raum Düren versehen und soll 2013 umgesetzt werden. Die Gelder des Landes für 2013 sind aber noch nicht bewilligt.”

Ursprünglich sollte der Kreisel bereits im ersten Halbjahr diesen Jahres gebaut werden. Rund 400.000 Euro soll die Maßnahme kosten. „Die Detailplanungen bei uns sind alle abgeschlossen”, erklärte am Dienstag Dieter Weber von der Stadt Nideggen. Hier wartet man dringlich auf die zügige Umsetzung. Der Doppelkreisel soll zu einer deutlichen Reduzierung der Unfallzahlen an dieser unübersichtlichen Kreuzung führen.

Mehr als 10.000 Fahrzeuge passieren täglich die Kreuzung. Seit 2009 hat es hier fünf Schwer- und 21 Leichtverletzte gegeben.

Allein in 2011 waren es ein Schwer- und vier Leichtverletzte. Um die Verkehrssituation zu entspannen, hatte im Vorgriff auf den Kreisel das Straßenverkehrsamt bereits angeordnet, die Linksabbiegerspur aus Richtung Düren zu sperren.

Bei der Planung ist vorgesehen, dass neben dem größeren Kreisel im Bereich der Tankstelle (L 249 und L 11) ein weiterer kleiner Kreisel an der Kreuzung L 11/Rather Straße entsteht.

Mehr von Aachener Nachrichten