Neuer Kindergarten in der Gemeinde Niederzier eröffnet

Ein Freudentag : Niederzier bekommt eine neue Kindertagesstätte

Von einem „Freudentag für die Gemeinde“ sprach Bürgermeister Hermann Heuser (SPD) und fügte stolz hinzu: „ Die Gemeinde wächst. Wir werden nicht älter“.

Als Beweis für diese These sprach er die Inbetriebnahme des zweiten Baukörpers der Kindertagesstätte „Neue Mitte“ an, dessen Eröffnung in großem Rahmen gefeiert wurde. Nach nur achtmonatiger Bauzeit wurde der vom gemeindlichen Architekten Achim Molls geplante Achteck-Bau fertiggestellt. Zu den Gesamtkosten von 825.000 Euro erhielt die Gemeinde einen Landeszuschuss in Höhe von 90 Prozent.

Der neue Baukörper umfasst zwei zusätzliche Gruppenräume sowie die dazu gehörenden Therapie- und Schlafräume. Beide Baukörper sind durch einen Verbindungsgang verbunden. „Wir haben hier ideale Bedingungen“, strahlte Kita-Leiterin Angelika Reisky, deren 14-köpfiges Team 60 Kinder betreut, darunter 32 Jungen und Mädchen unter drei Jahren. Die Kinder kommen aus 14 Nationen. Dem Rechnung tragend hatte das Kita-Team mit den Kindern eine internationale Reise vorbereitet. In einem Boot wurden die Kinder aus ihrer jeweiligen, durch die Nationalflaggen skizzierten Heimat abgeholt und zu ihrer Kita gebracht. „Und die liegt auf dem Hoheitsgebiet von Oberzier“, betonte Angelika Reisky, sehr zur Freude von Ortsvorsteher Heinz-Josef Wirtz.

Nach der Einsegnung der Räume durch Pfarrerin Karin Heucher brachten Sophienhöhe-Revierförster Elmar Kampkötter und RWE-Vertreter Pachurka noch eine Überraschung mit. Einen Baum, den die Kinder begeistert auf dem Freigelände pflanzten. (sps)

(sps)