Birkesdorf: Nach Prügelattacke: Opfer lehnt jegliche Hilfe ab

Birkesdorf: Nach Prügelattacke: Opfer lehnt jegliche Hilfe ab

Eine wüste Schlägerei hat am späten Sonntagabend für große Aufregung und Verwirrung im Dürener Stadtteil Birkesdorf gesorgt. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie gleich mehrere Männer auf einen 26-jährigen Dürener einschlugen - und anschließend flüchteten. Als die Polizei das Opfer wenig später in Tatortnäe auffand, lehne es jegliche medizinische Hilfe ab.

Die Zeugin hatte um 22.20 Uhr beobachtet, dass mehrere Personen im Einmündungsbereich Zollhausstraße/Effertzgasse auf den Mann einprügelten. Als der Bedrängte vor seinen Verfolgern davonlief, verlagerte sich das Geschehen auf die Zollhausstraße in Richtung Nordstraße. Einige der Täter entfernten sich anschließend mit einem orange- oder gelbfarbenen Fiat und einem BMW mit niederländischem Kennzeichen.

Als die hinzugerufene Polizei eintraf, hatten sich die Täter bereits aus dem Staub gemacht. Lediglich der 26 Jahre alter Dürener, wurde nach einigem Suchen noch in Tatortnähe angetroffen. Er hatte eine Gesichtsverletzung davongetragen, lehnte eine ärztliche Betreuung jedoch vehement ab.

Zur Aufklärung des Geschehens hat die Polizei ein Strafverfahren eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Gesucht werden Zeugen, die entweder die Auseinandersetzung, deren Hintergründe bislang unklar sind, beobachtet haben oder denen eines der Täterfahrzeuge aufgefallen sein könnte. Alle Hinweise werden erbeten an die Einsatzleitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421/949-6425.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten