Düren: Nach brutalem Überfall: Polizei fahndet mit Foto

Düren: Nach brutalem Überfall: Polizei fahndet mit Foto

Die Polizei fahndet immer noch nach einem Mann, der bereits am 20. März einen 49-jährigen Dürener mit einer Schusswaffe bedroht und überfallen hat. Nun liegen den Beamten neue Hinweise vor.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Tat gegen 0.50 Uhr in der Nacht zum 20. März. Der 49-jährige Dürener wurde auf der Rurstraße von einem Unbekannten angesprochen, mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe von Geld aufgefordert.

Der Dürener erkannte, dass es sich bei der Waffe lediglich um eine Spielzeugpistole handelte und weigerte sich, Geld herauszugeben. Daraufhin schlug der Täter zu. Zwei Zeuginnen beobachteten den Vorfall und alarmierten weitere Passanten. Daraufhin flüchtete der Täter. Der 49-Jährige verfolgte den Mann noch bis zur Tivolistraße, wo er ihn aus den Augen verlor.

Die Polizei fahndet nun nach dem Mann, der wie folgt beschrieben wird: etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,90 Meter groß, schlank, aber von muskulöser Statur, kurze dunkle Haare und ein rundes Gesicht.

Auffallend war die Jacke, die er zum Tatzeitpunkt trug. Hierbei handelte es sich um eine schwarze Jacke mit einem weißen Schriftzug „Cordon Athletic“ auf dem Rücken. Die Ärmel waren aus glattem Leder, der Rest war aus Stoff.

Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter der Rufnummer 02421/949-8530 entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten