Hochkirchen: Musikverein Hochkirchen feiert sein 40-jähriges Bestehen

Hochkirchen: Musikverein Hochkirchen feiert sein 40-jähriges Bestehen

Mit einer großen Überraschung endete das 19. Weihnachtskonzert des Musikvereins Hochkirchen in der Pfarrkirche St. Viktor des Nörvenicher Ortsteiles. Zum Ende des Jubiläumsjahres zum 40-jährigen Bestehen des Musikvereins Hochkirchen gab es eine Weihnachtsgeschichte von Günter Sengersdorf, die er ganz auf den Werdegang des Gründers und Vorsitzenden Manfred Kieder ausgelegt hatte.

Die Verdienste gewürdigt

Manfred Kiefer erhielt aus der Hand des Kreisverbandes Düren im Volksmusikerbund NRW, Micha Rosenkranz, den Ehrenteller des Volksmusikerbundes. Gewürdigt wurden die Verdienste, die sich Manfred Kiefer als Gründer und Vorsitzender mit seinem besonderen Stil um den Musikverein erwarb. Kiefer ist seit über 50 Jahren aktiv in der Blasmusik tätig. Der Musikverein nahm das 40-jährige Bestehen zum Anlass weiterer Ehrungen.

Für fünfjährige Tätigkeit wurde Dorothea Leufgen ausgezeichnet, für zehn Jahre Kathrin Steiger und Mario Sengersdorf, für 20 Jahre Marita Thönneßen, Sigrun Overbeck, Benjamin Stollenwerk und Stefan Steiger, für 30 Jahre Michael Kiefer und Bodo Abenhardt, für 40 Jahre Hans-Arno Zimmermann, Klaus Müller und Günter Sengersdorf.

Die Auszeichnungen

Wie der Vorsitzende Manfred Kiefer wurden Josef Heinrichs und Dirigent Jury Held für 50jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Jubilare verkörpern 435 Jahre aktive Blasmusik im Musikverein Hochkirchen.

Zum 20. Weihnachtskonzert 2015 werden Überraschungen geplant. Man will sowohl die traditionelle Blasmusik pflegen, die heutige Blasmusik aber auch in modernem Licht erscheinen lassen.

(sps)
Mehr von Aachener Nachrichten