Düren: Musical „My Fair Lady” im Haus der Stadt Düren

Düren: Musical „My Fair Lady” im Haus der Stadt Düren

Das Theater Hagen gastierte am Donnerstag, 6. Mai, mit dem Musical „My Fair Lady” im Haus der Stadt Düren. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. 45 Minuten vorher gibt es in der benachbarten Stadtbücherei eine einführenden Vortrag.

Die Sage von Pygmalion, dessen Statue einer Traumfrau lebendig wurde, ist immer wieder ein Thema literarischer Werke gewesen. Die Musical-Version erweist sich als eine Gesellschaftskomödie voller Ironie und Hintersinn. „My Fair Lady” gilt seit seiner Uraufführung im März 1956 in New York als das klassische Musical schlechthin.

Mit über 2700 Vorstellungen am Broadway und Aufführungen in aller Welt gehört es immer noch mit seinen Evergreens wie „Mit ´nem kleenen Stückchen Glück”, „Es grünt so grün”, und „Ich hätt´ getanzt heut´ Nacht” zu den populärsten Beispielen seiner Gattung.

Sprachprofessor Henry Higgins ist der festen Überzeugung, dass erst die Sprache eines Menschen seinen Charakter formt und ihn einer bestimmten Gesellschaftsschicht zuordnet. Um seine Behauptung, er könne aus jeder noch so einfachen Frau binnen kurzer Zeit eine Dame der feinen Gesellschaft machen, am lebenden Objekt zu überprüfen, lässt er sich auf eine Wette mit Oberst Pickering ein.

Alles wird gut

Er überredet das Blumenmädchen Eliza Doolittle, das einen besonders „ausgeprägten” Akzent pflegt, zu einem Experiment: Er beginnt, ihr Sprachunterricht zu geben, um sie auf dem Diplomatenball der Londoner Botschaft präsentieren zu können.

Nach vielen Wochen harter Arbeit und einem herben Rückfall in ihre ordinäre Ausdrucksweise beim Galopprennen in Ascot hat Eliza schließlich ihren erfolgreichen Auftritt als Lady auf dem Botschaftsball - Higgins und Pickering sind begeistert.

Eliza aber verlässt Higgins noch in derselben Nacht, enttäuscht darüber, dass dieser sie nur als seelenloses Objekt missbraucht hat. Erst jetzt erkennt Higgins, dass er längst mehr als nur wissenschaftliche Gefühle für Eliza empfindetÉ

Eintrittskarten zu 15, 19 und 23 Euro (Schüler zahlen die Hälfte) gibt es an den Theaterkassen im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, 02421/251317, montags bis freitags von 9.30 bis 13 sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr, und im Bürgerbüro am Marktplatz, 02421/250004, montags bis mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr. Der Online-Ticket-Service ist unter der Adresse http://www.mvm.dueren.de zu erreichen, die Abendkasse unter 02421/251384.

Mehr von Aachener Nachrichten