Düren: Mitternachtsshopping soll wieder Tausende locken

Düren: Mitternachtsshopping soll wieder Tausende locken

Peter Pientka gibt sich selbstbewusst. „Mit dem Mitternachtsshopping haben wir einen klaren Vorteil gegenüber anderen Städten in unserer Umgebung.” Der Geschäftsführer der Galeria Kaufhof betonte, dass es heutzutage nicht nur einen Wettbewerb unter Städten gebe, sondern „Konkurrenz längst auch über das Internet da ist”.

Aber, so Pientka, urbanes Leben gibt es nach wie vor nur in der City und da gehört das Einkaufen mit dazu.” Am Samstag gibt es in Düren ausreichend Gelegenheit. Die meisten Geschäfte, sagt Citymanager Wilhelm Streb, öffneten bis Mitternacht. Der Rücklauf sei bislang positiv.

Die Aktion steht unter dem Motto „Die Nacht der großen Schnäppchen”. Das sei das ideale Thema angesichts des Sommerschlussverkaufs, den es zwar nicht mehr offiziell gebe, der aber dennoch spürbar sei mit Angeboten, die die Geschäfte böten.

Daniel Böttke, Manager des Dürener Stadtcenters, sieht der Einkaufsnacht ebenso positiv entgegen und lobte die „besondere Atmosphäre”, die bereits bei der ersten Nacht dieses Jahres Anfang Mai geherrscht habe. Ein Geschäft des Centers habe im Lauf des Abends gar eine zusätzliche Kasse aufstellen müssen, um Warteschlangen abzubauen.

Hans Bert Cremer, Vorsitzender des Schaustellerverbandes hob hervor, dass neben dem Mitternachtsshopping vom 2. bis 5. Juli das Mittelstandfest in der City stattfindet. Beide Veranstaltungen würden sich ergänzen.

Peter Pientka, der Geschäftsführer der Galeria Kaufhof, betonte die Bedeutung einer solchen Einkaufsnacht. „Wann können Familien heutzutage schon noch zusammen einkaufen?” Das ginge vielfach nur am Samstag. Daher tritt Pientka generell für längere Öffnungszeiten an Samstagen ein, „bis 20 Uhr”. Citymanager Streb sagt, dass auch kleinere Läden vom Mitternachtsshopping profitieren können, etwa über Imagewerbung. „Sie können ihre Angebote präsentieren und versuchen, Kunden zu binden.” Das nächste Mitternachtsshopping ist auf den 31. Oktober („Düren leuchtet”) terminiert, zum Nikolaus kann am 5. Dezember bis 24 Uhr gebummelt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten