Düren: Mit dem ‚Breakdance‘ von 1880 in Erinnerungen schwelgen

Düren: Mit dem ‚Breakdance‘ von 1880 in Erinnerungen schwelgen

Die Historische Kirmes öffnet am Freitag für zehn Tage ihre Pforten. Schöner als Richard Müller kann man es vielleicht gar nicht sagen. Der Mann ist 49 und baut auf dem Museumsvorplatz einen Autoscooter für die Historische Kirmes auf. Pardon. Natürlich ist es ein Selbstfahrer, den er aufbaut. „Ich habe mir damit ein Stück meiner Kindheit zurückgeholt“, sagt Müller. Alles ist original aus den Jahren zwischen 1950 und 1970.

Müller ist quasi im Autoscooter groß geworden, schon seine Eltern haben einen betrieben. Dass sie das Fahrgeschäft später verkauft haben, hat er ihnen lange übel genommen. Beim Pferdekarussell von Toni Schleifer reicht die Tradition noch viel weiter zurück. „Schleifers Carouselle“ stammt aus dem Jahr 1878 und gehörte seinem Ur-Opa. Ursprünglich gar von einem Pferd angetrieben, wurde es in den 1930er Jahren modernisiert — es erhielt einen Elektromotor. Toni Schleifer fällt dazu auch das perfekte Zitat ein: „Das war der ‚Breakdance‘ von 1880.“

20 bis 25 Einsätze erlebt das kleine Karussell im Jahr, und es ist nicht das einzige, das Schleifer betreibt. Mit dem größeren Karussell war er sieben Jahre lang in Düsseldorf auf der Rheinkirmes, mit dem Fahrgeschäft „Fahrt ins Paradies“ gastiert er auf dem Oktoberfest. Düsseldorf hat Schleifer inzwischen abgehakt. „Das ist Ballermann“, sagt er. „Da funktioniert ein historisches Fahrgeschäft nicht so gut wie in Düren, wo jeder Dürener die alten Geschäfte eben noch aus seiner Jugend kennt.“ Und: Düren und die Annakirmes sei eben nicht der Ballermann, sondern „ein gelebtes Fest, ein Treffpunkt“.

20 Fahrgeschäfte dabei

Der Devise „immer höher, immer schneller, immer moderner“ setzen nicht nur Müller und Schleifer ihre alten Fahrgeschäfte entgegen. Insgesamt beteiligen sich 16 Schausteller mit rund 20 Fahrgeschäften an der Historischen Kirmes. So gibt es ein Riesenrad von 1902 zu bestaunen und natürlich auch zu nutzen, eine Überschlagschaukel von 1934 oder einen Kettenflieger von 1946 — um nur einige zu nennen.

Eröffnet wird die Historische Kirmes zum 375-jährigen Bestehen der Annakirmes am Freitag um 18 Uhr. An Wochenenden ist sie von 11 bis 24 Uhr, in der Woche von 14 bis 22 Uhr geöffnet — und das bis zum 7. Juli. Präsentiert wird an den einzelnen Tagen zudem ein umfangreiches Programm mit Akrobaten, Musik und einem Bastelwettbewerb des Museums.