Unfall in Merzenich: Wer saß am Steuer des Unfallwagens?

Unfall in Merzenich : Wer saß am Steuer des Unfallwagens?

Zwei zerstörte Verkehrsschilder, ein beschädigtes Auto und mehrere Zeugen – dennoch ist nicht eindeutig geklärt, wer beim Unfallauto am Steuer saß. Der Fall aus Merzenich beschädigt die Dürener Polizei.

Am Sonntagmorgen gegen 9.10 Uhr war das Unfallauto auf der Landesstraße 264 aus Merzenich kommend in Richtung Girbelsrath unterwegs und am Ortseingang gegen zwei Verkehrszeichen geprallt. Zeugen hatten den Wagen nach der Kollision dort stehen sehen und auch zwei männliche Personen bemerkt, die sich darum bemühten, mit dem Fahrzeug weiterzufahren. Trotz der starken Beschädigungen am Unfallauto gelang den beiden Insassen die Weiterfahrt, doch Spuren auf der Fahrbahn wiesen den hinzugerufenen Polizeibeamten den Weg bis zum Abstellort des Autos.

Auf einem Grundstück in Girbelsrath trafen die Beamten auf das Auto und zwei Männer, von denen sich einer, ein 20 Jahre alter Mann aus Rumänien, trotz Verständigungsschwierigkeiten eindeutig als Fahrer zu erkennen gab. Da ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,18 Promille ergab, wurden dem Mann später Blutproben entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er wurde zur Polizeiwache Düren mitgenommen.

In einer späteren Vernehmung gab er allerdings an, er sei nur der Beifahrer gewesen, denn sein Kumpel sei gefahren und habe den Unfall verursacht. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf mehr als 2000 Euro geschätzt. Nach der Zahlung einer finanziellen Sicherheitsleistung wurde der 20-Jährige entlassen. Ob es sich nun bei ihm oder vielmehr bei seinem 22-jährigen Landsmann um den Unfallverursacher handelt, müssen weitere Ermittlungen klären.

Hinweise zum Unfallgeschehen werden den zuständigen Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats unter der Telefonnummer 02421/949-5217 erbeten. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Nummer 02124/949-6425 Hinweise entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten