Betrüger im Kreis Düren: Unseriöse Dienstleister fordern hohe Geldsummen

Betrüger im Kreis Düren : Unseriöse Dienstleister fordern hohe Geldsummen

Für Dienstleistungen am Haus haben Betrüger im Kreis Heinsberg horrende Summen von ihren Kunden verlangt. In Merzenich war die Masche erfolgreich, ein Paar aus Langerwehe vertrieb die Betrüger und drohte mit der Polizei.

Wie die Dürener Polizei am Montag berichtet, wirkte die Masche zunächst seriös. Die Dienstleister, in den aktuellen Fällen eine Insektenvernichtungsfirma und eine Dach-Reinigungsfirma, bieten Arbeiten am Haus an. Erst nachdem sie mit der vermeintlich ordentlichen Ausführung ihrer Arbeit fertig sind, verlangen sie viel zu hohe Summen von ihren Opfern und bedrängen sie.

In der Straße „In den Weingärten“ in Merzenich kam es am Freitag gegen 14 Uhr zu einem solchen Vorfall. Nach der Entfernung eines Wespennestes verlangten zwei Männer plötzlich von der Bewohnerin ein Vielfaches des vorab abgesprochenen Betrages. Die Männer bedrängten die Frau und brachten sie schließlich dazu, den Betrag mit Karte zu begleichen.

Dann gaben die Betrüger vor, dass es Probleme mit dem Lesegerät gäbe, sodass mehrere Karten ausprobiert wurden. Erst später stellte die Geschädigte fest, dass mehrere hohe Geldbeträge von verschiedenen Konten abgebucht worden waren. Sie beschrieb einen der Täter als etwa 35-Jährigen mit braunem Teint und normaler Statur. Er soll etwa 1,85 Meter groß gewesen sein und gutes Deutsch gesprochen haben. Der andere Mann war etwa 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Auch er hatte einen eher braunen Teint und sprach akzentfrei Deutsch. Er trug eine schwarze Kappe, einen weißen Pullover und eine schwarze Arbeitshose.

Bei einem Betrugsversuch blieb es bei einem ähnlichen Fall in der Kreuzstraße in Langerwehe-Obergeich. Hier hatten Betrüger am Freitag gegen 19 Uhr für Reinigungsarbeiten am Dach schon nach kurzer Zeit einen vierstelligen Betrag verlangt. Da dem Paar die Männer unseriös vorkamen, forderten sie einen Nachweis über die Firmenzugehörigkeit der drei Handwerker. Daraufhin versuchten diese zu verhandeln und verlangten immer weniger Geld.

Schließlich reichte es dem Paar und es drohte, die Polizei zu verständigen, woraufhin die Männer flüchteten. Bei den Betrügern handelt es sich um drei etwa 25-Jährige, die mit einem schwarzen Kleintransporter mit Kölner Kennzeichen unterwegs waren. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Nummer 02421/949-6425 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Aachener Nachrichten