1. Lokales
  2. Düren
  3. Merzenich

Schild gerammt, Auto stehengelassen: Unfallfahrer flüchtet zu Fuß mit einem Kasten Bier

Schild gerammt, Auto stehengelassen : Unfallfahrer flüchtet zu Fuß mit einem Kasten Bier

Erst rammte er mit seinem Wagen ein Verkehrsschild, dann machte er sich „vom Acker“. Einen betrunkenen Autofahrer hat die Polizei in Merzenich aufgegriffen – er hatte noch einen Kasten Bier aus dem Wagen mitgenommen.

Der 35 Jahre alte Fahrer aus Vettweiß kollidierte am Samstagabend gegen 23 Uhr auf der Landesstraße 264 in Merzenich auf der Höhe von Girbelsrath mit dem Verkehrszeichen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Kleinwagen landete auf einer Grünfläche. Der Fahrer ließ das beschädigte Gefährt dort stehen und marschierte los – in Richtung Eschweiler über Feld.

Einen Bierkasten nahm er den Angaben zufolge aber mit. Diesen entdeckten die Beamten wenig später auf einem Radweg, bevor sie auf den 35-Jährigen selbst trafen – mit einer Flasche derselben Marke in der Hand.

Der Mann behauptete, dass er den Alkohol erst nach dem Unfall getrunken habe. Für den Unfall sei ein Defekt an seinem Wagen verantwortlich.

Dabei lallte er aber und hatte einen schwankenden Gang, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Dem Mann wurden Blutproben entnommen, seinen Führerschein musste er abgeben. Den schwer beschädigten Wagen transportierte ein Abschleppunternehmen ab. Der Schaden belief sich auf mehrere Tausend Euro.

(dpa/red)