1. Lokales
  2. Düren
  3. Merzenich

Morschenich-alt: Das erste halbe Dutzend Häuser ist abgerissen

Morschenich-alt : Das erste halbe Dutzend Häuser ist abgerissen

Alt-Morschenich bleibt zwar erhalten, die ersten baufälligen Häuser sind aber inzwischen abgerissen. Die Neugestaltung des Tagebaurand-Ortes findet vorerst nur aus der Ferne und digital statt.

Wer von Buir über die Elsdorfer Straße nach Alt-Morschenich fährt, sieht schon von weitem Bagger und Berge von Bauschutt. Ein halbes Dutzend Häuser ist zwischen der Ortsdurchfahrt und dem alten Sportplatz bis an die Ludwig-Rixen-Straße heran abgerissen.

RWE hatte angekündigt, trotz Erhalt des Ortes mit dem Abriss der ersten 34 Häuser zu beginnen. 97 Prozent des Ortes gehören inzwischen dem Tagebaubetreiber. Die Ortsdurchfahrt bleibt trotz Abrissarbeiten offen.

Die Zukunft des Dorfs soll nun von drei Hochschulen skizziert werden. Wie Merzenichs Bürgermeister Georg Gelhausen (CDU) auf Nachfrage unserer Zeitung berichtete, wird dies pandemiebedingt vorerst aber nur aus der Ferne und digital vonstattengehen. „Die TU Darmstadt hat ein digitales Modell von Morschenich erstellt, damit die Studenten nicht vor Ort sein müssen, um ihre Aufgaben zu erledigen.“

Die ersten Häuser sind dem Erdboden gleich gemacht. RWE hat mit dem Abriss begonnen. Foto: MHA/Verena Müller