1. Lokales
  2. Düren

Mathematik-Olympiade: Mehrere Schüler schaffen es auf Platz eins

Mathematik-Olympiade : Mehrere Schüler schaffen es auf Platz eins

Auch wenn der Präsenzunterricht momentan ruht, so fand in den vergangenen Wochen die 26. Regionalrunde der Mathematik-Olympiade des Kreises Düren statt, natürlich unter den geltenden Corona-Auflagen.

Der Ablauf der Mathematik-Olympiade sieht vor, dass die 1. Runde an den Schulen im September, die 2. Runde in den Kreisen im November und die 3. Runde für ganz NRW im Februar ausgetragen wird. In einer  4. Runde im Mai findet der Wettbewerb dann auf Bundesebene statt.

An der 26. Kreisolympiade in Düren nahmen 2020 35 Teilnehmer aus vier Gymnasien des Kreises teil. Der Austragungsort wechselt normalerweise von Jahr zu Jahr, dieses Jahr wurde die zweite Runde Pandemie bedingt dezentral durchgeführt, das heißt: Jede Schule hat am Wettbewerbstag die eigenen Schüler betreut und beaufsichtigt. Die dritte Runde wird in diesem  Wettbewerbsjahr ebenfalls dezentral stattfinden. Als Kreiskoordination fungiert Ines Pstragowski vom Gymnasium Haus Overbach.

Den ersten Preis der Regionalrunde erreichten: Stufe 5 Naya Obermüller, Stiftisches Gymnasium Düren; Stufe 6  Ben Everwand, Gymnasium Zitadelle Jülich;  Stufe 7 Elias Bücker, Gymnasium Haus Overbach; Stufe 8 Lennard Rausch, Stiftisches Gymnasium; Stufe 9 Tim Scheuer, Gymnasium Haus Overbach; Stufe EF Alexander Rohe, Stiftisches Gymnasium Düren. An der 3. Runde am 26 Februar dürfen teilnehmen: Naya Obermüller, Klasse 5, Stiftisches Gymnasium; Ben Everwand, Klasse 6, Gymnasium Zitadelle Jülich; Elias Bücker, Klasse 7, Gymnasium Haus Overbach; Lennard Rausch, Klasse 8, Stiftisches Gymnasium Düren.