Düren: Max Zens gewinnt die Tennis-Stadtmeisterschaft

Düren : Max Zens gewinnt die Tennis-Stadtmeisterschaft

Den letzten Punkt der 59. Dürener Stadtmeisterschaften im Tennis machte Manuel Eppler. Spiel, Satz und Sieg zum 6:4 6:3 im Finale der Herren-40-Konkurrenz gegen seinen Huchem-Stammelner Vereinskameraden Thomas Schubert.

Damit war auch die neunte Partie des Finaltages beendet, der mit dem Match begonnen hatte, das sonst der Schluss- und Höhepunkt des Turniers ist, dem Einzelfinale der Herren A. Aus terminlichen Gründen des einen Finalisten starteten Max Zens (PFSV Düren) und Gerrit Saengersdorf (TG RW Düren) bereits um 13 Uhr, was dem Zuschauerzuspruch doch deutlichen Abbruch tat. Schade, denn vor der für ein solches Endspiel ungewöhnlich kleinen Kulisse entwickelte sich eine sportlich interessante Partie, auch wenn Max Zens zu keinem Zeitpunkt während der zwei Sätze ernsthaft in Gefahr geriet. Der junge Mann mit der höchsten Leistungsklasse 1 stand am Ende mit 6:3 6:2 als verdienter Sieger fest.

Max Zens (rechts) setzte sich im Finale der Herren A bis der Tennis-Stadtmeisterschaft gegen Gerrit Saengersdorf durch. Foto: kel

Zuvor hatte sich Werner Jahr (Stolberg) bei den Herren 50 gegen Georg Potschernik (DTV) mit 6:2 6:2 durchgesetzt und Andreas Janyga (TG Gürzenich-Wald) hatte Günter Peters (TG RW Düren) bei den Herren 55 mit 6:2 6:3 geschlagen. Die Stadtmeisterin Damen 50 heißt Martina Leisten. Sie schlug Marita Lüttgen (TG RW Düren) mit 6:4 6:3. Im Mixed 30/40 setzten sich Habbinga/Otto (Huchem-Stammeln/Kreuzau) gegen Strauch-Rövenich/Focker (Derichsweiler/Inden) 6:2 6:2 durch. Schließlich gewannen Weyer/Weyer (TG RW Düren) die Disziplin Mixed Eltern/Kind dank eines 7:5 6:1 gegen Keuter/Möthrath DTV).

Als der letzte Ball geschlagen war, wurde Platz 1 zur Bühne der Siegerehrungen. Wie jedes Jahr reichte ein Tisch nicht, um alle Pokale, Urkunden, Medaillen und Sachpreise aufzunehmen, die es zu vergeben galt. Der Vorsitzende der gastgebenden Tennisabteilung des Dürener TV, Jan Kallscheuer, begrüßte die Stellvertretende Bürgermeisterin Carmen Heller-Macherey, den Vorsitzenden des Tennisbezirks Aachen-Düren Heinsberg, Anton Mühlfarth, sowie die Sponsorenvertreter Jörg Herten und Udo Zimmermann. Gemeinsam ehrten sie dann die Meister und Zweitplatzierten der 37 Konkurrenzen.

Auch wenn das Interesse der Aktiven und Zuschauer in diesem Jahr — vielleicht auch wegen der Fußball-Weltmeisterschaft — gering war, sehen die Verantwortlichen schon jetzt mit Vorfreude den 60. Stadtmeisterschaften entgegen.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten