Strippkes Trekker: Marionetten-Krippe in der Krypta des Franziskanerklosters

Strippkes Trekker : Marionetten-Krippe in der Krypta des Franziskanerklosters

Strippkes Trekker zeigen Marionetten-Krippe bis Mitte Januar in der Krypta des Franziskanerklosters

Krippe ist eben nicht gleich Krippe. Das zeigt sich auch in diesem Jahr einmal mehr an der Marionetten-Krippe der Strippkes Trekker, die bis Mitte Januar in der Krypta des Franziskanerklosters besichtigt werden kann. Dass dabei Puppen durchaus etwas erzählen können, ohne sich zu bewegen, führte Bruder Wolfgang Mauritz ofm. nach den Weihnachtsfeiertagen nun in überaus interessanter Weise rund 20 Interessierten vor.

Clown, Säufer und Narr dabei

Im Hauptbild der Marionetten-Krippe wurden natürlich Maria, Josef, das Christkind, ein Engel und ein Hirte platziert. Die übrigen 37 Puppendarsteller verleihen der Vossenacker Krippe jedoch eindeutig ein Alleinstellungsmerkmal und werfen beim Betrachter zunächst einmal Fragen auf: Was haben da ein Clown, ein Säufer, ein Narr, Wissenschaftler und das Rumpelstilzchen nebst zwei Schwulen verloren?

Über all das konnte Bruder Wolfgang ausführlich berichten und darüber hinaus auch, was Anna Schmitz aus Köln und ein bestimmtes „königliches Gesocks“ dort zu suchen haben. Erwachsenen- und kindgerecht wurde das umgesetzt, nachdem Bruder Wolfgang zu Beginn noch nachweihnachtliche Stimmung mit Hilfe eines Drehorgelliedes rund um die Krippe zauberte. Und wären sie nicht schon da gewesen, die vielbesungenen Hirten wären sicher noch dazu gekommen. Letzte Fragen wurden nach der Krippenführung schließlich im Café des Kloster-Kultur-Kellers beantwortet.

Die Marionetten-Krippe der Strippkes Trekker ist bis Mitte Januar im Franziskanerkloster, Franziskusweg 1 in Vossenack, zu besichtigen. Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 12 und von 14.30 bis 18 Uhr. Eingang über Klosterpforte. Krippenführungen ab 10 Personen sind mit Bruder Wolfgang zu vereinbaren: 02429/30853.

(ho)
Mehr von Aachener Nachrichten