Düren: Mann legt Zigarette in Aschenbecher und geht einkaufen: Wohnungsbrand

Düren: Mann legt Zigarette in Aschenbecher und geht einkaufen: Wohnungsbrand

Eine große Rauchwolke lag bereits über dem Haus, als Anwohner den Rettungsdienst über ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus mit 60 Bewohnern in der Dürener Südstraße informierten. Dabei hatte der Bewohner der Mietwohnung, aus der die Flammen schlugen, noch Glück.

Denn die am Mittwoch gegen 11.30 Uhr alarmierte und anschließend angerückte Feuerwehr der Stadt Düren konnte den 67-Jährigen aus der Wohnung retten. Das Feuer wurde mit einfachen Mitteln gelöscht. Nach einer notärztlichen Erstversorgung lehnte der 67-Jährige einen Transport in ein Krankenhaus ab.

Der Mann war kurz bevor die Feuerwehr vor Ort erschien erst in seine Wohnung zurückgekehrt. Er kam gerade vom Einkauf, als er Rauch im Hausflur feststellte. Er ging in seine Wohnung und sah, dass sowohl ein Kopfkissen als auch eine Matratze glimmten. Er warf das Kissen aus dem Fenster — und dann sei bereits die Feuerwehr gekommen, gab der Mann zu Protokoll.

Entstanden war das Feuer wohl, weil der Mann, bevor er das Haus verlassen hatte, eine Zigarette geraucht und die dann in einem Aschenbecker gelegt hatte.

Die Räumung des Wohnhauses war nicht notwendig. Die Wohnung des Geschädigten wurde durch die Polizei zur Ermittlung der Brandursache beschlagnahmt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten