Nideggen: Magische Momente auf der Burg

Nideggen: Magische Momente auf der Burg

„So eine große Show bekommen sie momentan nirgendwo sonst in Deutschland zu sehen”, versprechen Starillusionist Jan Rouven und sein Manager Frank Alfter. Am Samstag, 28. August, präsentiert Rouven, „der Mann mit den sieben Leben”, um 20 Uhr seine neue Show „Magic Live!” bei den Festspielen auf Burg Nideggen.

Die Besucher erwartet eine Mischung aus atemberaubenden Illusionen und tänzerischen Choreographien, für die Rouven das renommierte MDR Deutsches Fernsehballett engagiert hat. Bekannt geworden ist der gebürtige Frechener durch aufwendige „Monumental-Illusionen” und seinen Hang zu gefährlichen Tricks.

So ließ sich Rouven beispielsweise von einem sieben Meer langen Bergwerksbohrer durchbohren, in eine Düsenflugzeugturbine einsaugen und entfesselte sich unter brennenden Kreissägen, die in höllischer Geschwindigkeit auf ihn zurasten.

„In Nideggen werde ich einiges zeigen, das es noch nie in Deutschland gegeben hat”, verspricht Rouven. Beispielsweise wird es eine mentale Illusion geben, an der 50 zufällig ausgewählte Zuschauer teilnehmen werden. „Dabei wird es um Lottozahlen gehen”, so der 29-Jährige, ohne zu viel verraten zu wollen.

Natürlich darf auch eine Entfesselungs-Nummer nicht fehlen. Rouven wird in schwere Eisenketten gelegt und versuchen, sich innerhalb von 45 Sekunden aus einem Wassertank zu befreien.

Im Herbst will der Starmagier mit seiner Show in Las Vegas Fuß fassen. Vorher möchte er etwas Las Vegas in den Kreis Düren bringen und das Nideggener Publikum mit seiner Show für anderthalb Stunden in eine Welt der Illusionen entführen. In der heutigen Zeit, in der man nur von Krisen und schrecklichen Nachrichten hört, „möchte ich die Menschen aus ihrem Alltag heraus holen”.

Von der magischen Atmosphäre auf der Burg Nideggen sind Jan Rouven und sein Management hellauf begeistert. „So eine Location wie hier muss man auch in Amerika erst einmal finden. Und hier ist alles echt. Kein Plastik wie in Las Vegas”, freut sich Frank Alfter.

Landrat ist beeindruckt

Landrat Wolfgang Spelthahn, Schirmherr der Festspiele und 2\. Vorsitzender der veranstaltenden Kulturinitiative im Kreis Düren zeigte sich nicht nur vom waghalsigen Programm des Illusionisten beeindruckt, sondern betonte auch dessen Mut, die Premiere von „Magic Live!” auf einer Freilichtbühne zu zeigen.

Jan Rouven sieht sich selber als Illusionist und Entertainer. „Magische Fähigkeiten habe ich nicht”, gibt er gerne zu. Manchmal wundert er sich über Fans, die nach einer Show auf ihn zugehen und fragen, wie man übersinnliche Fähigkeiten trainieren könne. „Das ist teilweise schon erschreckend”, so Rouven. Allerdings hält er auch wenig von Internetseiten und Fernsehsendungen, die die Tricks der Magier öffentlich entlarven.

„Die Lösungen sind sowieso meistens falsch”, sagt er. Großen Einfluss auf das Publikum hätten diese Enthüllungen nicht. „Die Leute wollen sich gern verzaubern lassen”, sagt Rouven.

Mehr von Aachener Nachrichten