Düren: Lösung für die historische Drehscheibe der Bahn

Düren : Lösung für die historische Drehscheibe der Bahn

Alle waren zufrieden, als Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für NRW, dem Vorsitzenden des Dürener Stadtmuseums, Bernd Hahne, und weiteren Vorstandsmitgliedern bei einem Ortstermin mitteilen konnte, dass die Pflege der historischen Drehscheibe am Dürener Bahnhof durch das Stadtmuseum künftig finanziell unterstützt wird.

Auch der Dürener SPD-Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan, auf dessen Initiative der Termin zustande gekommen ist, und seine Bundestagskollegen Oliver Krischer (Grüne) und Thomas Rachel (CDU) unterstützen die Einigung. Ein ehrenamtliches Team des Stadtmuseums hatte vor einigen Jahren mit sehr engagiertem Einsatz die denkmalgeschützte Drehscheibe aus dem Jahre 1874 am Bahnhof Düren in mühevoller Arbeit restauriert.

Das Stadtmuseum hat daraufhin Gespräche mit der Deutschen Bahn geführt, wie künftig die Betreuung und Pflege der Drehscheibe zwischen dem Verein und der Eigentümerin Deutsche Bahn geregelt werden soll. Nun konnte eine Einigung erzielt werden. Werner Lübberink erklärte: „Wir möchten uns für das bürgerschaftliche Engagement bedanken, technische Errungenschaften aus der Eisenbahngeschichte auch zukünftigen Generationen zu erhalten. Die Kosten für die notwendige technische Instandhaltung werden wir übernehmen. Auch an den Versicherungsbeiträgen werden wir uns beteiligen.“ Noch in diesem Jahr soll ein entsprechender Kooperationsvertrag unterschrieben werden.

Mehr von Aachener Nachrichten