Vlatten: Löschgruppe Vlatten bekommt Einsatzleitwagen mit moderner Ausstattung

Vlatten : Löschgruppe Vlatten bekommt Einsatzleitwagen mit moderner Ausstattung

„Wir haben an diesem Tag viele Gründe, uns zu freuen“, sagte der Bürgermeister von Heimbach, Peter Cremer. Cremer zählte die Gründe auf: Freude wegen des guten Wetters, das kurze Zeit später leider durch einen heftigen Gewitterregen gestört wurde.

Freude über das Feuerwehrfest in Vlatten am Samstag und Sonntag, Freude über die recht aktive Löschgruppe Vlatten der Freiwilligen Feuerwehr Heimbach und natürlich besondere Freude über den neuen Einsatzleitwagen, mit dem die Vlattener Feuerwehrleute in Zukunft ihre Einsätze besser koordinieren können.

Cremer, der einige Feuerwehren aus Nachbargemeinden und Mitglieder des DLRG begrüßte, gab Daten über und um das Fahrzeug zum Besten. Es ist ein Mercedes Sprinter, preisgünstig aus den Beständen der Bundeswehr gekauft.

Ausgebaut wurde er zum Einsatzleitwagen zum großen Teil mit eigenen Kräften aus der Löschgruppe. Nun steht der Vlattener Löschgruppe ein nahezu neues Fahrzeug zur Verfügung, ausgestattet mit modernen Geräten wie Drucker und Laptop und Technik wie Funk und kabelloses Internet. „Heutzutage braucht eine Feuerwehr im Einsatz diese Technik“, sagte Junggruppenführer Philipp Jungbluth, „um schnell am Einsatzort zu sein und sich mit den Kameraden zu verständigen.“

Der Einsatzleitwagen, in dem neben den Gerätschaften acht Personen unterkommen können, ist der erste für die Löschgruppe Vlatten. Peter Cremer sagte in seiner Ansprache, dass für Rat und Verwaltung der Stadt Heimbach die Anliegen der Freiwilligen Feuerwehr höchste Priorität hätten.

Wichtiger Teil des Dorflebens

Die Löschgruppe Vlatten sei aus dem Dorfleben nicht wegzudenken, erzählte eine Frau. Sie veranstalteten jedes Jahr ein großartiges Feuerwehrfest, und „wenn man die Jungs braucht, sind sie da“. Die Löschgruppe Vlatten ist bei den aktiven Erwachsenen 20 Mann stark. 16 Jugendfeuerwehrleute sind zurzeit in Ausbildung. Die Segnung und Einweihung des Fahrzeugs übernahmen der Heimbacher Pfarrer Kurt Wecker und Laienprediger Walter Nehlich von der „Evangelischen Trinitatis-Kirchengemeinde Schleidener Tal.

(bel)
Mehr von Aachener Nachrichten