Düren: Lions Club Düren-Rurstadt ehrt die schnellste Sponsorenente

Düren : Lions Club Düren-Rurstadt ehrt die schnellste Sponsorenente

Der Lions Club Düren-Rur-stadt überreichte nun im Bürgerbüro den Wanderpokal für die schnellste Sponsorenente des diesjährigen Entenrennens. Außerdem wurden die Spenden aus dem Erlös des Rennens an verschiedene Projekte verteilt.

Die nasse Rennstrecke auf der Rur hatten 3400 kleine Rennenten und rund 280 große Sponsorenenten trotz „gefährlicher“ Hindernisse — in diesem Jahr waren Krokodile auf der Rur — bestritten. Udo Gentgen, Präsident des Lions Clubs, freute sich über den Enthusiasmus und die Kreativität der Teilnehmer: „Die Spenden stammen von Dürener Bürgern, die ihr Herz und ihre Geldbörse für den guten Zweck geöffnet haben.“

Es kamen rund 15.000 Euro zusammen, mit denen nun soziale Projekte unterstützt werden. In diesem Jahr sind das „In Via“mit dem Cafe Lichtblick und der Bahnhofsmission, die Hospiz-Bewegung, die Telefonseelsorge, Donum Vitae, Frauen helfen Frauen, das Alten- und Pflegezentrum St. Nikolaus, der Abenteuerspielplatz, die Grundschule St. Bonifatius, die Weihnachtsfeiern für bedürftige und allein stehende Menschen, der Kinderfonds der Dürener Tafel, die Bürgerstiftung, die IG Gürzenich, das Junge Theater Düren, die Caritas Ferienfreizeit und die zwei Lions-Projekte Sight first und das Friedensdorf Oberhausen.

Über die schnellste Sponsorenente und damit den Wanderpokal konnte sich außerdem die Familie vom Edeka Rosenzweig freuen. Die goldene Ente solle im Laden einen Ehrenplatz bekommen, bis sie dann im nächsten Jahr weiter wandert.

Für alle Teilnehmer am Rennen der kleinen Enten hier noch einmal die Siegernummern in Reihenfolge, die bisher nur im Internet einzusehen waren: 2095, 0191, 2267, 0799, 1165, 1872, 2446, 0640, 0306, 0057, 1622, 0402, 1563, 0041, 1381, 3381, 0756, 1878, 0340, 0969, 2174 (ohne Gewähr).

Die Preise können noch bis zum 31. Dezember bei der Firma Sauvageot an der Nideggener Straße 168 in Düren gegen die Vorlage des Losabschnitts abgeholt werden.

(km)
Mehr von Aachener Nachrichten