Leck in der Hauptleitung: Trinkwasser in Düren zeitweise trüb

Rohrbruch bei Bauarbeiten : Trinkwasser in Dürens Süden für Stunden trüb

Bei Kanalarbeiten auf der Hammerstraße in Lendersdorf ist am Montagmittag gegen 14 Uhr eine Hauptwasserleitung der Stadtwerke Düren (SWD) beschädigt worden. Dies führte dazu, dass insgesamt eine Millionen Liter Trinkwasser ausliefen. Zudem trübte sich das Wasser in manchen Bereichen für mehrere Stunden ein.

Inzwischen sind die Schäden behoben, die Leitungen wurden umfangreich gespült. Laut Stadtwerke kann das Wasser genutzt werden, eine Gesundheitsgefährdung habe nicht bestanden.

Die Trübung des Trinkwassers entstand laut Stadtwerke durch den Druckabfall. „Dann lösen sich Ablagerungen in den Rohren“, berichtet SWD-Sprecher Jürgen Schulz. Betroffen waren Haushalte in Lendersdorf, Rölsdorf, Berzbuir, Kufferath, Birgel und Gürzenich. Sie waren zu keiner Zeit von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten, zapften jedoch eine Zeit lang trübes Wasser. Ob zusätzlich eine Chlorung erfolgen muss, ist noch nicht klar. Die Laborergebnisse stehen noch aus. Bei der Entscheidung über weitere Maßnahmen ist das zuständige Gesundheitsamt des Kreises Düren eng eingebunden.

Die Anwohner der Hammerstraße hatten Glück im Unglück, denn die etwa eine Million Liter Wasser konnten unmittelbar in den Mühlenteich abfließen. „Es ist uns nicht bekannt, dass möglicherweise Keller vollgelaufen sind“, sagt Schulz. Die Mitarbeiter des Unternehmens Leitungspartner, das für die Stadtwerke den Netzbetrieb übernimmt, mussten eine Nachtschicht einlegen. Nachdem das Leck in der Hauptleitung geschlossen worden war, wurden die Leitungen gespült. Kurz vor Mitternacht war nach Angaben der SWD „der Normalzustand wiederhergestellt“ sein.

In den Hauswasserleitung kann sich übrigens noch trübes Trinkwasser befinden. Für einen solchen Fall hat Schulz einen einfachen Tipp: „Hier hilft ein längeres Aufdrehen der Wasserhähne.“ So werde die Hausleitung gespült, das Trinkwasser werde nach kurzer Zeit wieder klar.

Störungen können gratis unter der Hotline 0800/4865-111 bei den Stadtwerken Düren und Leitungspartner mitgeteilt werden.

(pan)