St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Langerwehe feiert Schützenfest

Erstmals mit Kinderprinzessin : Jugend dominiert das Schützenfest in Langerwehe

Die Jugend hat das traditionell groß gefeierte Schützenfest in Langerwehe in diesem Jahr dominiert. Erstmals in der 479-jährigen Geschichte der St.-Sebastianus-Bruderschaft wurde aus den Mitgliedern zwischen sechs und zwölf Jahren eine Kinderprinzessin gekürt.

Wie in ihrer Generation üblich, setzte sich Ioanna Karasimou mit dem 92. Schuss am PC auf einen digitalen Vogel durch. Schülerprinz wurde nach 14 Schüssen Simon Dohmen und die Prinzenwürde errang mit dem 25. Schuss Eric Filusch.

Deutlich öfter musste der neue Schützenkönig anlegen. Am Ende stand der erst 22 Jahre alte Pierre Filusch als neue Majestät fest. Gemeinsam mit den jungen Silberträgern und seiner Partnerin Julia Hebecker stand er bei der Krönungszeremonie von Pfarrer Heinz Portz beim Königsball im Festzelt im Mittelpunkt.

Im Anschluss wurden Anita und Frank Fergen, Werner Gossel, Peter Gülpen und Sandra Johnen für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, seit 40 Jahren sind Bertram Altendorf und Dorothee Ronig dabei, 50 Jahre Johannes Herten und Walter Pohl, seit 60 Jahren Gerd-Günther Spielmanns, 65 Jahre Peter Brock, Hans Rath und Helmut Weber. Sogar seit 70 Jahren gehört Hans Frohn der Bruderschaft an.

Hannes Nieveler und Hermann-Josef Wirtz bekamen Urkunden in Erinnerung an ihre Königswürde vor 25 und 40 Jahren. Ursula Nieveler und Waldemar Filusch erhielten aus der Hand von Schützenmeister Horst Deselaers die Goldene Brosche und das Silberne Verdienstkreuz. Bezirksbundesmeister Wilfried Reuter zeichnete Ulf Melssen mit dem Hohen Bruderschaftsorden und Peter Simons und Johann Josef Nieveler mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz aus.

Am Montag wurden beim traditionellen Frühschoppen noch drei Pokalsieger ausgezeichnet. Den Offizierspokal sicherte sich Karl-Josef Stolz, den Königspokal gewann Richard Cremer und den Prinzenpokal Eric Filusch.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten