Langerwehe: Langerwehe: Sohn schießt mit Luftgewehr auf Vater

Langerwehe: Langerwehe: Sohn schießt mit Luftgewehr auf Vater

Ein offenbar schon länger schwelender Streit zwischen Vater und Sohn ist bereits am Samstag in Langerwehe eskaliert.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte im Verlauf des Streits der 32-jährige Sohn aus Langerwehe seinem 60-jährigen Vater mit einem Luftgewehr eine Kugel in die Stirn geschossen. Das Geschoss musste später im Kankenhaus entfernt werden. Lebensgefahr für den 60-Jährigen bestand aber nicht.

Der Vater, der in Erftstadt wohnt, hatte gegen 10.45 Uhr seinen Sohn in Langerwehe besucht - vermutlich um ihn zu kontrollieren. Streitpunkt in der Familie ist offenbar die Immobilie des Sohnes, die der Vater wohl begutachten wollte. An der Grundstücksgrenze muss es dann zum Streit gekommen sein. Verbalen Auseinandersetzungen folgte dann der Schuss mit dem Luftgewehr.

Der genaue Ablauf ist nach ersten Ermittlungen der Polizei noch unklar. Strittig ist derzeit, ob sich der Schuss versehentlich gelöst hat, oder ob der 60-Jährige absichtlich getroffen wurde. Direkt nach der Tat hatte die Polizei den Langerweher zunächst vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 32-Jährige dann dem Amtsgericht Aachen vorgeführt.

Der dortige Richter entschied allerdings mangels fehlender Haftgründe gegen eine Untersuchungshaft, so dass der 32-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Die Ermittlungen der Polizei zu den genauen Umständen dauern derzeit noch an.

Ebenso die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Oberstaatsanwalt Robert Deller: „Wir werden am Ende dann bewerten müssen, ob es sich um versuchten Totschlag oder gefährliche Körperverletzung handelt.”