Nideggen: Kuschelkurs im Rat in Nideggen

Nideggen: Kuschelkurs im Rat in Nideggen

Es hätte nicht viel gefehlt, und Beobachter der konstituierenden Nideggener Ratssitzungen hätten Verbrüderungen auf offener Szene erleben können. Zum Äußersten kam es dann doch nicht.

Die CDU hatte zur ersten Stellvertreterin Edith Esser vorgeschlagen, die Menschen für Nideggen (MfN) als zweitstärkste Fraktion Heinz Esser. Womit offenbar niemand gerechnet hatte: Edith Esser errang 20 der 28 Stimmen, auf Heinz Esser entfielen sieben Stimmen (ein Ratsmitglied enthielt sich). Nach dem komplizierten Berechnungsverfahren hätte auch der zweite Stellvertreterposten der CDU zugestanden, die aber keinen zweiten Kandidaten benannt hatte.

CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Fischer nahm das tags drauf sehr gelassen: „Mit diesem Ergebnis haben wir nicht gerechnet. Die MfN ist zweitstärkste Fraktion, damit steht ihnen dieses Mandat aber zu.“ Gönnen konnte Fischer auch an anderer Stelle: Bei der Frage der stellvertretenden Ausschussvorsitze verzichtete die CDU zu Gunsten der Unabhängigen und der MfN. Zuvor hatte schon die SPD einen Vorsitz der CDU überlassen.

(bugi)