Heimbach: Kuriose Festnahme: Vom Pferdesattel hinter Gitter

Heimbach: Kuriose Festnahme: Vom Pferdesattel hinter Gitter

Eine Pferdebesitzerin aus Heimbach traute ihren Augen kaum, als am Dienstagabend eines ihrer vier Pferden auf der Weide fehlte. Noch verdutzter muss die Frau geguckt haben, als sie ihr Pony nach kurzer Suche in Düttling fand.

Das 1,38 Meter kleine Tier war nicht etwa alleine von der umzäunten Wiese ausgerissen, sondern gallopierte sichtlich unfreiwillig und buckelnd mit einer fremden Frau auf dem Rücken durch den Ort.

Für die von der Pferdebesitzerin hinzugerufene Polizei war die Reiterin keine Unbekannte: Die 30-jährige Berlinerin, die wohl das Pony von der Wiese gestohlen hatte, wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Sie muss noch eine Haftstrafe verbüßen.

Die mutmaßliche Pferdediebin machte bei der Polizei keine Angaben zu ihrem Ausritt. Es wird vorerst ihr letzter bleiben: Die Frau sitzt mittlerweile hinter Gittern.

Mehr von Aachener Nachrichten