Düren: Kunst, die gefällt: Orientalische Tänze für guten Zweck

Düren: Kunst, die gefällt: Orientalische Tänze für guten Zweck

Die rund 120 Gäste des 1. Festivals der Bewegungskünste, das im Winkelsaal von Schloss Burgau in Düren-Niederau stattfinden konnte, waren begeistert von den orientalischen Tänzen und Vorführungen sanfter ostasiatischer Kampfkünste. Aber auch die Rhythmen, Kostüme und Lichtinstallationen gefielen.

Das Festival der Bewegungskunst war eine Benefizveranstaltung für den Hospizverein Hortus Dialogus. Es fand statt im Winkelsaal von Schloss Burgau in Düren. Die Veranstaltung wurde organisiert von Ute Rautenberg

Zum Abschluss wirbelten drei Tänzerinnen gemeinsam mit meterlangen Isis-Wings. Das Publikum war derart hingerissen, dass sich die Menschen mehrfach während der Darbietungen von ihren Stühlen erhoben und den Aufforderungen des Großmeisters Daan Hengst Folge leisteten, um selbst die ebenso eleganten wie auch sanften Bewegungen des chinesischen Qigong und Tai Chi Chuan einzuüben.

Während der Meister eigens aus Amsterdam nach Düren angereist war, haben die vier Tänzerinnen ihre Wohnsitze in der hiesigen Region rund um Düren. Sie betreiben die Kunst des orientalischen Tanzes ebenso wie die der Schwert- und Stockläufe asiatischer Kunstformen mit vielen eigenen Schülerinnen in Düren und Nideggen. Über ein Dutzend ehrenamtliche Mitglieder und Helfer des Hortus Dialogus waren seit Beginn des Jahres mit den Vorbereitungen für das Festival beschäftigt. In unzähligen Stunden wurden Kostüme genäht, Schrittfolgen der Tänze, Choreographien und die fließenden Abläufe fernöstlicher Qigong-Formen erörtert und festgelegt.

Ausgerichtet war die dreistündige Veranstaltung als Benefiz-Gala für den Ambulanten Hospizdienst Hortus Dialogus in Nideggen-Abenden. Dieser gemeinnützige Verein begleitet seit 1996 sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensweg und unterhält als einziger Hospizverein in Deutschland einen 13.000 Quadratmeter großen Hospiz-Garten in Abenden.

Die Hospiz-Garten steht nicht nur kranken und trauernden Menschen offen, er ist auch an Sonn- und Feiertagen der Öffentlichkeit zugänglich. Mehr Informationen über die Einrichtung gibt es im Internet.

Insgesamt konnten die Ausrichter dieses Festivals mit ihren traumhaft schönen Darbietungen einen vierstelligen Betrag zusammenbringen, der den Aufgaben und Verpflichtungen des Ambulanten Hospizdienstes zugute kommen wird.

Mehr von Aachener Nachrichten