1. Lokales
  2. Düren

Düren: „Kulturrucksack“: Buntes Motto, buntes Programm

Düren : „Kulturrucksack“: Buntes Motto, buntes Programm

Unter dem neuen Motto „Deine Stadt ist Bunt“ findet über den ganzen Sommer hinweg die Veranstaltungsreihe „Kulturrucksack“ statt. Die Leiterin der Stadtbücherei, Alexandra Oidtmann, die gleichzeitig das Projekt betreut, nannte Fakten und stellte Bewährtes und Neuerungen vor.

Oidtmann: „Der Kulturrucksack geht in Düren in die vierte Saison.“ Es handelt sich um ein Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen, das möglichst niederschwellig junge Menschen zwischen dem zehnten und 14. Lebensjahr an Kultur heranführen soll. Jede Kommune erhält für jedes Kind 4,40 Euro vom Land, damit können Aktionen auf die Beine gestellt werden. 2012 wurde der Kulturrucksack in einigen Kommunen des Landes zum ersten Mal angeboten, seit 2013 ist auch die Stadt Düren jährlich bei den Anbietern dabei. Oidtmann: „Das Schöne: Unser Angebot wächst immer weiter.“ Sabine Wagner, Leiterin des Spielpädagogischen Dienstes der Stadt, erklärte: „Die Niederschwelligkeit, sowohl was das Inhaltliche als auch das Finanzielle betrifft, ist ganz wichtig. Daraus ergibt sich eine gute Mischung.“

Zwar wird es in diesem Jahr keine Abschlussfete geben, wie es in den vergangenen Jahren der Fall war, dafür gibt es Angebote und Ausstellungen bis in den Winter hinein. Die Philosophie lautet: „Nicht konsumieren, sondern selber produzieren“. Im ersten Jahr nahmen am Kulturrucksack der Stadt Düren 180 junge Menschen teil, danach stieg die Teilnehmerzahl auf bis zu 290 Teilnehmer jährlich an.

4466 Jugendliche zwischen dem zehnten und 14. Lebensjahr wohnen in der Stadt Düren und könnten mitmachen. Die Angebote sind für die Kids kostenfrei.

Dürens Bürgermeister Paul Larue bedankte sich bei den Veranstaltern, speziell bei seinen Mitarbeiterinnen. Larue: „Das Programm ist wie das Motto ebenfalls sehr bunt und beweist das gute Miteinander von Stadtverwaltung und freien Kräften.“

Als „Wiederholungstäter“ bieten der Abenteuerspielplatz, das Leopold-Hoesch-Museum und das Papiermuseum Düren, das Jugendzentrum Multikulti, die Musikschule Düren, die Stadtbücherei und das Stadtmuseum in den kommenden Wochen diverse Veranstaltungen für Kinder an. Eine Voranmeldung ist wegen der gelegentlich begrenzten Teilnehmerzahl bei manchen Angeboten erwünscht.

Neu dabei sind das Roncalli-Haus, die „KunstWerker“ und die neu gegründete Lendersdorfer Kunstschule „Kunstraum an der Rur“. Viele der Kurse wie GPS- oder Foto-Touren führen unter freien Himmel.