Düren: Künftig in jedem Herbst: „Tage junger Künstler”

Düren: Künftig in jedem Herbst: „Tage junger Künstler”

In der Annakirche tut sich was - auch und vor allen Dingen musikalisch. Nachdem Ende September, Anfang Oktober der erste „Dürener Orgelherbst” mit großem Erfolg in Dürens großem Innenstadt-Gotteshaus stattgefunden hat, wollen Regionalkantor Hans-Josef Loevenich und Ria Flatten jetzt eine zweite Konzertreihe in der Annakirche etablieren.

Von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. November, finden die „Tage junger Künstler” mit drei Konzerten statt, die zu einer festen Einrichtung immer am zweiten Novemberwochenende in Düren werden sollen. Hans-Josef Loevenich: „Wir wollen an diesen Tagen, Nachwuchskünstler bei uns in der Annakirche präsentieren. Und wir fangen jetzt erst damit an, weil wir nun die neue Orgel haben.”

Eröffnet werden die „Tage junger Künstler”, am Freitag, 12. November, um 20 Uhr mit einem Orgelkonzert mit dem 31-jährigen Stefan Kießling, der seit gut einem Jahr Assistenzorganist an der Thomaskirche in Leipzig.

Am Samstag, 13. November, gibt es um 20 Uhr ebenfalls ein Orgelkonzert in der Annakirche. Alexander Huhn (25) spielt an der Metzler-Orgel unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Franz Liszt.

Ein einmaliges Konzert

Alexander Huhn studiert Orgel, Klavier und Kirchenmusik in Würzburg und Wien. Er gab bereits Konzert in Frankreich, Österreich, Tschechien und Mexiko.

Krönender Abschluss der ersten „Tage junger Künstler” ist das Konzert am Sonntag, 14. November, ebenfalls um 20 Uhr. Eröffnet wird dieses Konzert mit Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert in B-Dur. Als Solistin am Flügel konnte die erst zwölfjährige Laida Hitaj aus Albanien gewonnen werden. Laida zählt zu den größten musikalischen Hoffnungen ihres Heimatlandes, seit zwei Jahren hat der Langerweher Pianist und Klavierpädagoge Heribert Koch aus Langerwehe ihre Ausbildung übernommen.

Bei ihrem Orchesterdebüt wird Laida Hitaj vom Dürener Kammerorchester unter der Leitung von Hans-Josef Loevenich begleitet. Im zweiten Teil des Abschlusskonzertes werden der Jugendchor von St. Anna und Marien sowie die Solistinnen Julia Klein (Sopran) und Annette Hörle (Alt) das „Stabat mater” von Giovanne Battista Pergolesi aufführen.

Ria Flatten: „Dieses Konzert ist für Düren einmalig. Besonders gefällt uns, dass unser Jugendchor die Gelegenheit bekommt, sich hier zu präsentieren.” Eintrittskarten für alle drei Konzerte gibt es für zwölf Euro an der Abendkasse. Für Kinder und Jugendliche bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei.