Diebstahl in Kreuzau: Hubschrauberbesatzung sucht nach mehreren Verdächtigen

Diebstahl in Kreuzau : Hubschrauberbesatzung sucht nach mehreren Verdächtigen

In der Nacht zu Donnerstag meldete ein Zeuge in Kreuzau verdächtige Personen, die sich an einem Sprinter zu schaffen machten. Der Zeuge ging der Sache nach, woraufhin die Verdächtigen flüchteten. Bei der Fahndung wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Gegen 3.15 Uhr stellte ein 35-Jähriger aus Vettweiß auf einem Parkplatz an der Straße „Schäfersgraben“ drei Personen fest, die sich offensichtlich an einem dort geparkten VW Sprinter zu schaffen machten. Als der Zeuge sich dem Geschehen näherte, stiegen die drei Männer in einen Pkw VW Passat und rasten in Richtung Niederau davon. Der Vettweißer nahm mit seinem Wagen die Verfolgung auf, verlor die Flüchtigen jedoch aus den Augen und fuhr zurück in Richtung Parkplatz.

Auf dem Weg dorthin begegnete ihm ein Kleintransporter mit Anhänger, der ihm samt seiner aus zwei Männern bestehenden Besatzung ebenfalls merkwürdig vorkam. Der 35-Jährige konnte diesem Fahrzeug bis auf die Panzerstraße folgen. Dort hielt es an und die beiden Insassen liefen davon.

Auch der zu Beginn des Geschehens geflüchtete VW Passat wurde von seinen Nutzern zurückgelassen, Polizeibeamte fanden den Wagen verlassen in der Nähe des Tierheims. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen nach den flüchtigen Personen. Doch auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers führte letztlich nicht zum Ergreifen der Verdächtigen.

Die umfangreichen Ermittlungen führten zu der Erkenntnis, dass der PKW VW Passat am Vortag im Bereich Heinsberg gestohlen worden war. An dem Sprinter auf dem Parkplatz am „Schäfersgraben“ waren eindeutige Aufbruchspuren erkennbar, demnach sollte wohl auch dieses Fahrzeug entwendet werden. Der zurückgelassene Kleintransporter samt Anhänger führte die Beamten auf eine weitere Spur: Das Fahrzeug war augenscheinlich ebenfalls gestohlen worden, außerdem gehörten die daran angebrachten Kennzeichen ursprünglich zu einem anderen Wagen. Der Anhänger wiederum stammte aus dem Besitz einer Firma aus Kreuzau.

Als die Polizisten das Firmengelände aufsuchten, stellten sie fest, dass dort mehrere Container aufgebrochen worden waren. Aus diesen Containern hatten die Täter zahlreiche Werkzeuge und Arbeitsmaschinen entwendet, diese auf den firmeneigenen Anhänger geladen und anschließend damit abtransportiert. Der gestohlene VW Passat sowie das entwendete Fahrzeuggespann samt des Diebesgutes wurden sichergestellt und einer kriminalpolizeilichen Spurensuche unterzogen.

Die umfangreichen Ermittlungen zum Geschehen dauern an.

(red/pol)