Dürener schießt auf Freund seiner Ex-Freundin

Schüsse und Schläge in Kreuzau : Eine Pistole, eine Zange und ein Täter, der zum Opfer wurde

Mit drei Verletzten, darunter einem Schwerverletzten, endete ein Beziehungsdrama in Kreuzau am Donnerstag. Ein junger Mann schoss mit einer Softair-Pistole auf den neuen Partner seiner Exfreundin – am Ende lag er selbst im Krankenhaus.

Am Donnerstagnachmittag fuhr der 24-jährige Vettweißer gemeinsam mit einem Freund auf seinem Roller in den Ortsteil Schlagstein zum neuen Partner seiner Ex-Freundin. Im Gepäck hatte er laut Polizei eine Gaspistole.

Gegen 14.50 Uhr klingelte er bei dem 26-Jährigen, der ihm öffnete – und begann direkt auf ihn zu schießen. Dabei gingen aber vor allem Fensterscheiben kaputt. Der Angegriffene knallte die Tür zu, woraufhin der 24-Jährige Vettweißer sich auf seinen Roller setzte und wegfuhr.

Das Opfer wollte die Verfolgung aufnehmen, traf vor dem Haus aber nur noch auf den Begleiter des 24-Jährigen. Der hatte sich im Hintergrund gehalten. Der Polizei gab er später an, er habe von den Plänen des Schützen nichts gewusst. Dieser habe ihm nur gesagt, dass er mit dem 26-Jährigen etwas klären wolle.

Noch während beide vor dem Haus standen, fuhr der 24-Jährige auf seinem Roller wieder an ihnen vorbei und schoss dabei erneut auf sein Opfer. Ein Nachbar eilte dem Angegriffenen zu Hilfe. Es gelang ihm, den Roller zu stoppen und den Vettweißer festzuhalten.

Als die alarmierte Polizei gegen 15 Uhr eintraf, wies der eigentliche Beschuldigte deutliche Verletzungen auf, die laut Polizei mutmaßlich von Schlägen durch den 26-Jährigen sowie dessen 45 Jahre alten Nachbarn stammten.

Der Mann aus Vettweiß musste mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Nachbar kam mit leichten Verletzungen ebenfalls im Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der 26-Jährige wollte selbst zum Arzt gehen, da er durch die Schüsse vermutlich leicht verletzt wurde.

Die Beamten stellten den Roller, die Pistole und eine am Tatort aufgefundene Zange des 26-Jährigen sicher. „Es besteht der Verdacht, dass der Vettweißer hiermit geschlagen wurde“, heißt es im Polizeibericht.

Gegen alle Drei wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, gegen den Vettweißer außerdem wegen Bedrohung und Sachbeschädigung gefertigt.

(akk)
Mehr von Aachener Nachrichten