Ellen: Kreismajestäten: Langwieriges Ringen um die Titel

Ellen: Kreismajestäten: Langwieriges Ringen um die Titel

Beim alljährlichen Kreiskönigsschießen, das diesmal in Ellen stattfand reisten aus allen vier Himmelsrichtungen rund 200 „gekrönte Häupter“, die Majestäten der Schützenbruderschaften aus den Bezirksverbänden, an.

Geschossen wurde um drei Titel: den des Schülerprinzens, des Kreisprinzens, des Kreiskönigs. Mit dem 85. Schuss auf den hölzernen Vogel setzte sich Schülerprinz Björn Basen von der Marianischen Schützenbruderschaft Langen-broich/Bergheim, gegen seine 13 Mitstreitern durch.

Ein zähes Ringen gab es im Kampf um die Kreisprinzenwürde, das letztendlich Sebastian Kreuel von den St.-Sebastianus-Schützen Merzenich (Bezirksverband Düren-Nord) mit dem 162. Schuss für sich entscheiden konnte. In der Königsklasse zog sich der Kampf auch lange hin. Erst mit 108. Schuss konnte Franz Wilhelm Feistl den Sieg festmachen. Er kommt von der St.-Michael-Schützenbruderschaft, in deren Obhut sich von nun an für ein Jahr auch die Standarte des Kreisschützenbundes befindet..