Kreisliga B3: SV Kelz dreht Spiel in einen 5:2-Erfolg

Kreisliga B3 : SV Kelz dreht Spiel in einen 5:2-Erfolg

Eine wahre Torflut gab es beim „Spiel der Woche“ zu verzeichnen. In der Kreisliga B 3 besiegte der SV Kelz auswärts die SG Rurtal mit 5:2.

„Aufgrund des Chancenverhältnisses war der Sieg vielleicht glücklich, aber wir haben ihn uns in der zweiten Hälfte verdient“, freute sich Gästecoach David Mankowski. Dabei hätten wohl nur wenige vermutet, dass die Kelzer einen 1:2-Pausenrückstand noch drehen würden. Rurtal-Coach Michael Blens schwante so etwas aber schon zur Pause: „Ich habe vor den kämpfenden Kelzern gewarnt. Wir hatten unsere Chancen, aber nicht die Zielstrebigkeit.“

Dabei fing das Spiel für die Hausherren gut an. Nach einer Ecke erzielte Abwehrchef Christian Schruff per Kopf die Führung für Rurtal (6.). In der Folge verpasste die SG es, nachzulegen. Eine zweistellige Anzahl an Abseitspfiffen und eine vertane Chance von Markus Neumann standen zu Buche. Auf der anderen Seite glich Kelz vom Elfmeterpunkt aus. Daniel Niemeier traf, nachdem Rurtals Keeper Sebastian Gatzka einen Kelzer im Strafraum von den Beinen geholt hatte.

Nur drei Minuten später mussten die Gäste einen Rückschlag hinnehmen. Eine flache Flanke grätschte SV-Spieler Jakob Krings ins eigene Netz (30.). nach der Pause hätte die SG für eine Vorentscheidung sorgen können. Doch Gästekeeper Marco Niemeier war unüberwindbar. Mehrfach behielt er in Eins-gegen-Eins-Situationen die Oberhand. Und vorne drehten die Kelzer auf. Rafael Baranek setzte sich in einem Konter auf links durch und sah am zweiten Pfosten Daniel Niemeier frei, der mit seinem zweiten Treffer ausglich (59.).

Niemeiers Sahnetag war aber noch nicht beendet. Im Anschluss zirkelte er eine Ecke direkt ins Tor (61.). Auch das 4:2 fiel nach einer Niemeier-Ecke. Aus vollem Lauf köpfte Dominic Breuer den Ball ein (75.). Zum Abschluss traf Baranek in bester „Thomas-Müller-Stolpermanier“ zum 5:2-Endstand (83.).

(say)
Mehr von Aachener Nachrichten