Düren: Kreis prüft die Rückübertragung

Düren: Kreis prüft die Rückübertragung

Der Kreis Düren als Kommunalaufsicht beschäftigt sich mit der Rückübertragung der Dürener Stadthalle in den Besitz der Kommune - „im üblichen Rahmen”, wie Josef Kreutzer, Pressesprecher der Kreisverwaltung auf Anfrage mitteilte.

Gleich mehrere Stadtverordnete deuteten an, die Kommunalaufsicht prüfe insbesondere den Entwurf des Notarvertrages für die Rückübertragung - auf Wunsch der Stadt.

Das mochten weder Bürgermeister Paul Larue noch Stadtkämmerer Harald Sievers bestätigen oder dementieren. Beide verwiesen gegenüber den „DN” darauf, dass es sich um ein Grundstücksgeschäft handele, zu dem öffentlich nichts gesagt werden könne und dürfe.

Mehr von Aachener Nachrichten