Kreis Düren bietet nach Fall von Hirnhautentzündung eine Impfung an

Hirnhautenzündung : Kreis Düren bietet nach Krankheitsfall Impfung an

Der 16-jährige Schüler, der in Nideggen an einer bakteriellen Hirnhautentzündung durch Meningokokken erkrankt ist, befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Das hat die Kreisverwaltung Düren mitgeteilt. Zwischenzeitlich steht nach einer Typisierung im Referenzlabor in Würzburg fest, welcher Erreger verantwortlich für die Erkrankung des Jugendlichen ist.

Eine Impfung gegen den Erreger sei möglich und sinnvoll, informiert der Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes, Dr. Norbert Schnitzler. Am kommenden Dienstag, 19. März, wird der Kreis Düren für Betroffene einen Impftermin in der Nideggener Schule anbieten. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich auch im Gesundheitsamt in der Kreisverwaltung impfen zu lassen. Weitere Informationen gibt es unter 02421-222410.

Mehr von Aachener Nachrichten