Niederzier: Krauthausen hat jetzt auch eine Skateanlage

Niederzier: Krauthausen hat jetzt auch eine Skateanlage

Auf Antrag der Dorfjugend wurde sie gebaut, die neue Skateanlage im zweitkleinsten Ort der Gemeinde Niederzier, in Krauthausen nämlich. Am Mittwoch wurde die Anlage den Skatern feierlich übergeben. Die Skater drehten auch gleich ein paar Runden, wagten den ein oder anderen Sprung und freuten sich.

Das sportliche Angebot, so Bürgermeister Hermann Heuser bei der offiziellen Übergabe, ist um eine echte Attraktion erweitert worden. Der Bürgermeister sprach vom „Sportpark in Krauthausen”, und in der Tat sind nicht wenige sportliche Möglichkeiten in der Ortschaft vorhanden.

Die 25 mal 20 Meter große Fläche der neuen Anlage enthält vier Betonelemente, eine Pool Corner 9o, einen Speedramper, eine schräge Box Cürboard und eine Straight Boardbank.

Die Planung sowie Bauleitung zur Errichtung der Anlage oblag dem gemeindlichen Tiefbauingenieur Benjamin Savelsberg. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 750.000 Euro.

Zum Schutz der weitläufigen angrenzenden Bebauung sollte das Gelände mit einem bis zu drei Meter hohen Lärmschutzwall versehen werden. Das war eine Auflage des Kreises Düren.

In seiner kurzen Ansprache richtete der Bürgermeister einen Appell an die meist jüngeren Nutzer der Anlage. Diese sollten möglichst sorgfältig mit der attraktiven Neuheit für die Gemeinde Niederzier umgehen, auf dass sie lange halt- und nutzbar bleibe.