Konzertreihe "Das junge Konzertpodium" im Schenkel-Schoeller-Stift

Konzert: Nachwuchsmusiker zeigen ihr Können

Dass aus dem Wettbewerb „Auswahlspiele 2019“ des Deutschen Tonkünstlerverbandes ausschließlich Gewinner hervorgegangen sind, ist eine Besonderheit in der 40-jährigen Geschichte dieses Wettkampfes für junge Musiker.

Überraschend war diese Entscheidung für die Gäste der Konzertreihe „Das junge Konzertpodium“ im Festsaal des Schenkel-Schoeller-Stifts allerdings nicht. Denn sie durften diese Gewinner live erleben. Das Leistungsniveau der 13 Kinder und Jugendlichen, die dort – an Klavier, Violine und Violoncello – zu erleben waren, war in der Tat sehr hoch.

50 Teilnehmer hatten Ende Dezember des vergangenen Jahres an dem musikalischen Wettstreit teilgenommen und wurden von einer siebenköpfigen Jury aus Musiklehrern, die ein Punktesystem, ähnlich dem von „Jugend musiziert“ nutzten, bewertet. Erreichten sie mehr als 16 Punkte, wurden sie automatisch Teilnehmer der Konzertreihe „Das junge Konzertpodium“, welche die jungen Musiker am Sonntag nach Niederau führte.

Die jüngste Teilnehmerin, Alicia Klare, ist gerade mal sieben Jahre jung. Virtuos spielte sie eine Sonatine von Ludwig van Beethoven sowie ein Werk von Robert Schumann. Ihre Interpretation der Musikstücke an dem schönen Bösendorfer Flügel erfolgte noch ohne Einsatz der Pedale, denn sie erreicht diese im Moment noch nicht mit ihren Beinen. Umso beeindruckender war ihr Vortrag.

Der älteste der Vortragenden an diesem Nachmittag war der 15-jährige Peter Bast, der den ersten Satz aus dem Konzert Nr. 3 in G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Flügel spielte.

Die etwa 120 Zuhörer erlebten einen musikalisch abwechslungsreichen Musiknachmittag mit Werken von Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich Händel, Eric Satie, Robert Schumann, Fréderic Chopin, Camille Saint-Saëns, Johann Sebastian Bach und anderen. Neben klassischen Werken gab es vereinzelt auch Modernes wie „River Flows in You“, eine Komposition des südkoreanischen Pianisten Yiruma, zu hören.

Es spielten am Klavier, in der Reihenfolge ihres Auftritts: Alicia Klare (7 Jahre), Yupan Jiang (10 Jahre), Sami Seyhan (10 Jahre), Thomas Ma (12 Jahre), David Danklmayer (13 Jahre), Xinlai Yiang (13 Jahre), Adrian Kolewa (10 Jahre), Kianna Ott (12 Jahre), Alexander Schmitz (12 Jahre), Peter Bast (15 Jahre). Violine: Juliana Catriona Laenger (12 Jahre). Violoncello: Julius Quellmalz (11 Jahre) und Maya Burck (13 Jahre).

Mehr von Aachener Nachrichten