1. Lokales
  2. Düren

Kommentiert: Optische Präsenz

Kommentiert: Optische Präsenz

Es ist objektiv kaum zu messen, ob die drei zusätzlichen Kräfte in der Dürener Innenstadt einen Zuwachs an Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit (SOS) bringen. Subjektiv ist es durchaus zu messen. Jeder kann für sich selbst entscheiden, ob ihm die City nun mehr Aufenthaltsqualität bietet. Allein die optische Präsenz der SOS-Kräfte dürfte sich auf das Sicherheitsempfinden auswirken.

ermmI werdei awr lkegatb owrnd,e asds Dnüer mi Hbilnick afu OSS ien okMan eah,b vro alelm in end enedAbnnsudt dun zu i,nZete in dnnee ide Ciyt rgwniee rdhuc Kucastnhdf tfnequeterir .sti nEeriitess olsl sda nun sebser ni.se itrAednesesr isdn es unr deir ihslucätzez rKfteä, die enkei rdneWu erniwebk nnöe.nk

keaK-rhtnis dun ieUnrlusbeatz grvnreinre eid äeznnsePr in edr erKnttsad nß.gmeträau Wenn edi für idsese ahJr dcihsutrlnäzg gvreidenlnoe haleZn rüeb niseätzE dun tsneosgi äkttiAivnte regeatwutse endewr ,nnknöe idrw lr,ka iew vneniits ide eärKft ätgit is.nd

asD tis crehsi idnwe,togn ad eid rdie äziszculenht lKolgnee imt etrdeuegSl aebtzhl nd.wree bAer lianle eetnndhsiced its se shreic cnthi, ad dei heweeAtnsin dre eSrfäOK-St afu nde rSanßet ellian chons Peoviitss eibnkwre .trüefd