Hürtgenwald: Kloster öffnet sich mit Gästehaus für Besucher

Hürtgenwald: Kloster öffnet sich mit Gästehaus für Besucher

„Wir müssen auch als Kloster neue Wege beschreiten, um in Zukunft bestehen zu können.” Klare Worte von Bruder Wolfgang, Franziskaner-Mönch in Vossenack. Der Mann lebt seit über 30 Jahren im Kloster.

Er hat als Erzieher im Internat gearbeitet, ist heute immer noch Kunstlehrer und Leiter von Kunstkeller und Gästehaus des Klosters. Und die beiden letzt genannten Einrichtungen sind genau die neuen Wege, die Bruder Wolfgang meint.

Seit kurzem gibt es im Franziskaner-Kloster in Vossenack ein Gästehaus, vorzugsweise für Gruppen. „Der Platz war da”, so Bruder Wolfgang. „Es gibt weniger Internatsschüler. Warum sollen wir also diese Räume nicht anderweitig nutzen?”

Die Zimmer sind einfach, aber möbliert. Duschen und Toiletten gibt es bislang nur auf dem Gang. „Das ist für ältere Menschen vielleicht ein Problem”, sagt er. „Zumal es solche Gemeinschaftsbäder sind, wie sie früher unsere Internatsschüler benutzt haben. Vielleicht können wir eines Tages umbauen, aber das kostet natürlich viel Geld.” Beköstigt werden die Gäste übrigens von der Internatsküche.

Mehr von Aachener Nachrichten