Überfall: Kioskinhaber wehrt sich gegen bewaffnete Räuber

Überfall : Kioskinhaber wehrt sich gegen bewaffnete Räuber

Mit Pistolen bewaffnet stürmten zwei Räuber am Mittwochabend in einen Dürener Kiosk. Doch der Inhaber machte nicht mit, es kam zu einem Handgemenge. Am Ende flüchteten die Täter.

Gegen 20 Uhr wurde die Polizei zu dem Kiosk in der Frankenstraße gerufen. Die zwei Räuber bedrohten mit Pistolen erst eine Kundin und dann den Betreiber des Kiosks und forderten sie auf, die Kasse zu öffnen.

Im Anschluss kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Tätern und dem Inhaber. Dabei wurde der 53-Jährige durch Schläge leicht verletzt. Die Räuber schlug er durch die Gegenwehr jedoch in die Flucht. Eine kurzfristige Fahndung brachte keinen Erfolg.

Einer der Männer war südländischer Herkunft, zwischen 19 und 23 Jahre alt, circa 1.55 bis 1.60 Meter groß und von kräftiger Statur sein. Er trug schwarze Kleidung (Bomberjacke, Arbeitshose, Lederhandschuhe) und eine ebenfalls schwarze Maske vor dem Gesicht.

Der zweite Täter sei ebenfalls Südländer und mit circa 1.80 Meter und sportlicher Figur deutlich größer als sein Begleiter. Sein Alter wurde auf höchstens 21 Jahre geschätzt, er hat dunkelbraune Augen, dichte Wimpern und auffällig gepflegte Augenbrauen. Er trug bei der Tat eine rote Maske und dunkle Kleidung. Beide Männer sprachen akzentfreies Deutsch.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02421/9490 zu melden.

(red/pol)