Düren: Kinderkulturtag: Dürener Pänz erobern den Willy-Brandt-Park

Düren: Kinderkulturtag: Dürener Pänz erobern den Willy-Brandt-Park

„Ein superbuntes Fest“ verspricht Sabine Wagner vom Spielpädagogischen Dienst des Städtischen Jugendamtes. Und Bürgermeister Paul Larue wählt die Blumensprache: „Das ist keine Blume, die nur einmal aufblüht, das ist ein ganzer Strauß“, schwärmt der Rathaus-Chef schon jetzt und freut sich auf sein persönliches Highlight: „Die Schokokuss-Wurfmaschine von Dr. Ott“.

Die Rede ist vom Kinderkulturfest. Am Samstag, 17. Mai, ist es wieder so weit. Dann gehört von 12 bis 18 Uhr der Willy-Brandt-Park ganz den Kindern. Für viel Spiel und Spaß an der Rur.

Bunt soll das Fest werden. Und wie immer auch international. Kaum zu zählen die Zahl derer, die helfen wollen, und die Namen derer, die sich mit ihren Institutionen, Vereinen, Organisationen beteiligen. Schulen, Kindertagestätten und Fördervereine werden ihre Stände und Zelte aufbauen. Und auf der Bühne neben dem Stadtparkrestaurant (Bürgermeister Larue: „Die wird viel zu wenig genutzt“) ist ständig Programm. Mit viel Musik von Bläsergruppen der Schulen, da wird gesungen und getanzt und auch getrommelt.

„Das Fest bietet eine bunte Mischung; Alteingesessene und neue Mitwirkende werden sich gemeinsam präsentieren“, so Sabine Wagner. So werden auch Spielmobile und die „Rollende Fantasiathek“ den Weg in den Willy-Brandt-Park finden. Das Stadtpark-Restaurant ist zwar derzeit nicht bewirtschaftet, doch hat der Eigentümer der Benutzung von Bühne und Toiletten zugestimmt. „Ein Entgegenkommen, das uns hilft“, ist Sabine Wagner sicher.

Bei Regen einen Tag später

Mit den vielen Mitwirkenden, insbesondere aber mit den Kindern, hofft sie auf schönes Wetter am 17. Mai. Und hat schon einen „Plan B“: Bei Dauerregen wird das Fest auf Sonntag, 18. Mai, verschoben — gleiche Stelle und gleiches Programm.

Wer mehr noch erfahren will, kann sich bei Sabine Wagner unter Telefon 02421/9946985 oder per E-Mail an spielpaedagogischer-dienst@dueren.de erkundigen.

Mehr von Aachener Nachrichten