Düren: Kinder vergeben Bestnoten für die heißesten Ferienspiele

Düren : Kinder vergeben Bestnoten für die heißesten Ferienspiele

„Das waren die heißesten Ferienspiele in meiner langen beruflichen Laufbahn“, betonte Wolfgang Bauer, Leiter des Thomas-Morus-Hauses am Schluss der zweiwöchigen Aktion der Pfarre St. Lukas, an der 56 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren teilgenommen haben. „Aber wir haben das gut geschafft, weil das Programm stimmte, die Kinder gut drauf waren und die ehrenamtlichen Betreuer bis an das Limit ihrer Kräfte gegangen sind.“

Dass das Programm stimmte, bestätigten die Kinder, die in einem Fragebogen alle Tagesaktivitäten mit Schulnoten bewerteten. Die Bestnoten gab es für das Lasergame in Valkenburg und das Freizeitbad Erftlagune in Sindorf, dicht gefolgt von der Trampolinhalle Superfly in Aachen und dem Pippolino Spielparadies in Sindorf.

Verständlicherweise lagen alle Aktivitäten, die mit Wasser zu tun hatten, ebenfalls ganz oben auf der Beliebtheitsskala, ob es nun die Wasserspiele im TMH, Spiel und Spaß am Alsdorfer Weiher oder der Besuch des Freibades Heimbach waren. Drei Kinder schafften mit Unterstützung der Betreuer das „Seepferdchen“, zwei weitere errangen das Schwimmabzeichen in Silber.

Von den Kindern sehr unterschiedlich bewertet wurde ein Ausflug in den Barfußpark Brunssum. Während ein Großteil sichtlich Spaß daran hatte, mit nackten Füßen durch Sand, über Waldboden, durch Wasserpfützen und Sumpf zu laufen, taten andere sich damit sichtlich schwer. Andere Aktionen im Naturraum wie die Schatzsuche am Engelsblick oder die Kennenlernspiele auf dem Waldspielplatz in Bergstein schnitten eindeutig besser ab.

Mehr von Aachener Nachrichten