Düren: Kinder und Jugendliche gestalten ihre eigene Stadt

Düren : Kinder und Jugendliche gestalten ihre eigene Stadt

Für die Spielstadt „Düria“, die in der ersten Herbstferienwoche (15. bis 19. Oktober) wieder im Haus der Stadt entstehen wird, werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht.

Veranstaltet wird das Ferienprogramm, das sich an Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 14 Jahren richtet, vom Jugendamt der Stadt Düren in Kooperation mit dem Jugendheim „MultiKulti“, dem Nachbarschaftstreff der evangelischen Gemeinde sowie dem Jugendfreizeitheim der Arbeiterwohlfahrt.

Rund 120 Kinder können teilnehmen. In „Düria“ geht es zu wie in einer richtigen Stadt: Die Kinder können verschiedene Berufe wählen, bei denen sie Spielgeld in eigener Währung verdienen. Das Spielgeld kann dann für den Konsum von Essen, Getränken, Dienstleistungen sowie Freizeitangeboten oder den Erwerb von selbst gebastelten Gegenständen ausgegeben werden. Die Auszahlung geschieht in eine Bank.

Das Arbeitsamt hilft bei der Suche nach freien Arbeitsstellen aus den Bereichen Medien, Handwerk, Handel, Behörden und Dienstleistungen sowie Kultur. Selbstverständlich wird es auch einen gewählten Bürgermeister geben. Bisher haben rund 25 ehrenamtliche Menschen ihre Bereitschaft erklärt mitzuwirken. Es werden aber noch Helfer gesucht.

Wer Interesse hat, kann sich unter 02421/9946985 beim Spielpädagogischen Dienst oder per Email an spielpaedagogischer-dienst@dueren.de melden.

Es wird im September ein Vortreffen geben, in dem Fragen geklärt werden und weiter geplant wird. Kinder und Jugendkliche können ab sofort ebenfalls für die Kinderspielstadt „Düria“ angemeldet werden. Die Teilnahme kostet 40 Euro für die ganze Woche, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mehr von Aachener Nachrichten