Düren: Kinder der „SingPause“ unterstützen die Cappella Villa Duria

Düren : Kinder der „SingPause“ unterstützen die Cappella Villa Duria

Der Dritte Advent im Haus der Stadt: Das traditionelle Weihnachtskonzert der Cappella Villa Duria wurde am Sonntagabend von 75 kleinen Sängerinnen und Sängern unterstützt. Kinder der „SingPause“, einem Projekt der Bürgerstiftung Düren, traten im zweiten Teil gemeinsam mit dem Sinfonieorchester und dem Chor auf.

Zu Beginn präsentierte die Cappella Villa Duria Auschnitte aus der — beinahe in Vergessenheit geratenen — romantischen Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Mit humorvoller Moderation wurden die Gäste durch den Abend geleitet. Mit dem Chor und den beiden Solistinnen Elena Mohrs und Andrea Graff (Sopran) spielte das Orchester unter der Leitung von Johannes Esser die Ouvertüre das Stück „Brüderchen komm tanz mit mir“ und auch den „Abendsegen“ aus der Oper.

Der zweite Teil begann mit Stücken aus „Der Stern von Betlehem“ von Josef Gabriel Rheinberger.

Schließlich kamen die Kinder der „SingPause“ auf die Bühne. Mit dabei waren Schüler der Grundschulen St. Joachim, Paul-Gerhardt, Bonifatiusschule und Nikolausschule. Mit klassischen Weihnachtsliedern begeisterte der Kinderchor das Publikum, wie dessen Reaktionen zeigten. Sie sangen mit den beiden Solistinnen sowie dem Chor der Cappella Villa Duria.

Einstudiert haben die Kinder die Lieder in der Schule. Unter dem Motto „Alle Kinder lernen singen“ findet die „SingPause“ zweimal wöchentlich während der Unterrichtszeit statt. Pünktlich zum Dritten Advent versetzte das imposante Ensemble, bestehend aus dem Sinfonieorchester und den zahlreichen großen und kleinen Sängern, das gut Haus der Stadt in Weihnachtsstimmung.

(nie)