KG "Melwiler Ströpp" huldigt der Kinderprinzessin

Der Wunsch von Kimberly I für ihre Untertanen : Keine Hausaufgaben über Karneval

Die Regentschaft über den Mariaweiler Karneval liegt in den Händen der neuen Kinderprinzessin Kimberly I. Im Rahmen der Sessionseröffnung fand die Inthronisation in der Aula der Anne-Frank-Gesamtschule statt, bei der die selbstbewusste junge Dame ihre närrischen „Elf Gebote“ aufstellte.

Die stimmungsvolle Proklamation der grün-roten „Ströpp“ wurde von mehreren Tanzdarbietungen eröffnet. Zum Auftakt trat die vereinseigenen Garde auf, zunächst die Bambini, gefolgt von der Aktivengarde. Letztere wurde im Besonderen von Pia Kunkel und Olli Pütz bereichert, die zum fünftbesten Tanzpaar im Regionalverband Düren gekürt worden sind.

Auch die beiden Gastgesellschaften aus Echtz und Lucherberg boten ein tolles Programm. Die Lucherberger waren zwar zahlenmäßig weniger gut vertreten, hatten dafür aber ihr kleinstes Tanzmariechen im Gepäck, das zum ersten Mal vor Publikum auftrat. Bevor die große Garde der Echtzer „Seehexen“ auf die Bühne kam, heizten die Bambini den Gästen mit dem „Fliegerlied“ ein.

Der Höhepunkt des Abends wurde vom Aufmarsch der gesamten KG „Melwiler Ströpp“ eingeleitet. An der Spitze die bis dato noch amtierende Kinderprinzessin Celina I., in der Mitte die neue Regentin Kimberly I., die beim Einmarsch bereits fleißig Rosen und Kamelle unters Volk warf. Mit „einem lachenden und einem weinenden Auge“ verabschiedete sich Celina I. und fand in ihrer Rede dankende Worte für ihre Adjutanten Rolf und Bernd, Freunde und Angehörige.

Schließlich überreichten der stellvertretende Dürener Bürgermeister Thomas Floßdorf und der Bezirksausschussvorsitzende Andreas Isecke der neuen Kinderprinzessin Kimberly die Insignien der Macht. Vorgestellt wurde die frisch gebackene Prinzessin von ihrer älteren Schwester, die Laudatio für sie hielt: Kimberly ist zehn Jahre alt und besucht die St.-Angela-Schule in Düren, am liebsten wenn sie Englisch, Religion und Erdkunde hat. Sie mag „Brings“ und Harry Potter und tanzt nicht nur leidenschaftlich gerne in der Garde, sondern auch beim Zumba und Hip-Hop.

Anschließend ergriff Kimberly selbst das Wort, dankte ihrem jecken Volk, insbesondere ihren Adjutantinnen Hannelore und Ute, und stellte ihre „Elf Gebote“ für das Jahr ihrer Regentschaft vor. Ihre Absichten machte sie schnell deutlich: Sie wünscht sie sich neben einer hohen Zugbeteiligung und Unterstützung bei den Sessionsterminen ein Hausaufgabenverbot über Karneval. Zudem sollen Kinder in Mariaweiler über die Karnevalstage selbst entscheiden dürfen, wann sie ins Bett gehen und wie viele Süßigkeiten sie essen wollen.

Großer Beifall war die Reaktion des Volkes, dass anschließend den Abend mit ihrer neuen Kinderprinzessin und weiterem Programm ausklingen ließ.

(nie)
Mehr von Aachener Nachrichten