Birkesdorf: KG „Birkesdorfer Grieeläächer“: Programm mit vielen Eigengewächsen

Birkesdorf : KG „Birkesdorfer Grieeläächer“: Programm mit vielen Eigengewächsen

Die Festhalle in Birkesdorf füllte sich wieder pünktlich zur Karnevalssitzung der „Birkesdorfer Grieläächer“. Getreu ihrem Sessionsmotto „Mir steche in See“ führten sie mit ihrer Nostalgiesitzung die kurze Session in traditioneller Form an.

Mit einer Mischung aus Büttenreden, Gesang und Tanz begeisterte Präsident Peter Bücker mit dem Elferrat die Karnevalisten. Bücker stand als Neptun verkleidet auf der Bühne, Vize-Präsidentin Julia Kampmann trug ein Arielle-Kostüm.

In diesem Jahr prägte das aus eigenen Reihen stammende Programm eine Serie von Bühnenpremieren. Lena Jakob aus der Jugendabteilung, zehn Jahre alt, singt seit nur einem Jahr und traute sich bereits auf die große Bühne der Festhalle. Auch Felix Croe brachte als „Student vom Dorf“ das Publikum mit seinem ersten Auftritt als Büttenredner zum Lachen. Die „Bremsklötz“ durften in ihrem Heimatdorf natürlich nicht fehlen. Außerdem gab es bei den „Grieläächern“ noch Ehrungen: Wolfgang Käuffer wurde für seine Arbeit und Mühen geehrt und zum Senator ernannt.

Ein absolutes Geheimnis wurde im späteren Verlauf des Abends erst gelüftet: Nach dem Auftritt der Frauentanzgruppe wurde Schatzmeisterin Erika Becker nach 30 Jahren Vereinszugehörigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Sie arbeitet stets im Hintergrund, ist aber unersetzbar für die KG. Die „Rurwürmer“ absolvieren ihre letzte aktive Session, in Birkesdorf legten sie ihren letzten Auftritt auf der „Grieläächer“-Bühne hin. Die fünf Damen und ihre Crewmitglieder blickten zurück und resümierten mit einem weinenden und einem lachenden Auge ihre gemeinsame Zeit.

(mie)