Kreuzau: KG Ahle Schlupp: Kinderprinz Alexander II. wird in sein Amt gehoben

Kreuzau : KG Ahle Schlupp: Kinderprinz Alexander II. wird in sein Amt gehoben

Eine Verabschiedung, zwei Inthronisationen und ganz viel Programm: Getreu dem Motto „Von Kindern für Kinder“ fand am Samstag die Kindersitzung der KG Ahle Schlupp in Kreuzau statt. Ausschließlich eigene Akteure sorgten für einen bunten und abwechslungsreichen Nachmittag.

„Wat der Manni kann, kann ich ald lang!“ — so selbstbewusst begrüßte der neue Kinderprinz Alexander II. Bolder seine Gäste in der Festhalle Kreuzau. Zum dritten Mal in der Geschichte der KG Ahle Schlupp sitzen Vater und Sohn auf dem Karnevalsthron. Prinz Manfred „Manni“ III. Bolder war am 11.11. von den Kreuzauer Karnevalisten inthronisiert worden. So nun auch sein Sohn, der, nach der Verabschiedung seines Vorgängers Maximilian II., das Zepter von Kinderpräsident Moritz Schmidt überreicht bekam.

Alexander erzählte in seiner Ansprache ein wenig von sich: Er kommt aus Bergstein, geht in die sechste Klasse des Vossenacker Gymnasiums, spielt Tennis, Gitarre und engagiert sich beim THW. Der Karneval ist ihm in die Wiege gelegt worden, sowohl seine Eltern als auch Schwester Katharina, die in der Funkengarde tanzt, sind bei der KG Ahle Schlupp aktiv. Zur Seite stehen ihm in der Session seine Freunde und Adjutanten Nicolas und Leon.

Neben Alexanders Inthronisation stand eine weitere Amtsvergabe an: Jan-Oliver Esser wurde neuer Kindervizepräsident, er leitet nun gemeinsam mit Moritz Schmidt den Kreuzauer Kinderkarneval.

Das nachfolgende Programm der Kindersitzung wurde von vereins- oder gemeindeinternen Gruppen und Mitwirkenden gestaltet. Die „Junge Garde“ der KG Ahle Schlupp machte den Anfang, gefolgt von einer Gruppe kleiner Clowns.

„Wir legen großen Wert darauf, den Nachwuchs auf die Bühne zu bringen. Dadurch, dass wir gemeinsame Sache mit den Kreuzauer Schulen und Kitas machen, gelingt uns das sehr gut“, sagt Peter Kaptain, der in der 138. Session der KG Ahle Schlupp seit 29 Jahren Präsident ist.

Sowohl das Gymnasium Kreuzau, die Sekundarschule und die Grundschule als auch die beiden Kitas „Spatzennest“ und „Poststraße“ beteiligten sich. Den Kontakt hält dabei das etwa 30-köpfige Team des Kinderkomitees, welches die Sitzung unter der Leitung von Sylvia Herzog organisiert. Show- und Gardetänze, Gesang und eine große Polonaise — für jeden Geschmack hatte die Kindersitzung in der Festhalle etwas zu bieten.

Die Kreuzauer Schulen präsentierten ihre Zirkus-, Trommel- und Zumba-AGs und sorgten für Begeisterung bei den Gästen.„Die Kinder sind nah dran am Geschehen und werden animiert, selbst daran teilzunehmen“, sagt Präsident Peter Kaptain.