Lossprechungsfeier der Tischler-Innung Düren-Jülich: Kevin Brüll ist Innungssieger

Lossprechungsfeier der Tischler-Innung Düren-Jülich : Kevin Brüll ist Innungssieger

Es ist schon eine liebgewonnene Tradition: In die Lossprechungsfeier für die neuen Gesellen der Tischler-Innung Düren-Jülich im Kundenzentrum der Sparkasse eingebettet ist die Ausstellung „Die gute Form“.

Hier zeigt der Nachwuchs der Tischler seine Leistungsfähigkeit. Und nicht nur das. Die Ausstellung ist eine Werbung für den Beruf und für die jungen Handwerker die Möglichkeit, auf ihrem Berufsweg weitere Sprossen der Leiter zu erklimmen.

Auch diesmal wieder konnten Innungsobermeister Hermann-Josef Schwieren, Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer und Bern Kneuel, Direktor für Firmenkunden in der Sparkasse, zahlreiche Angehörige der jungen Handwerker und Ausbilder sowie Gäste aus Handwerk und Verwaltung begrüßen. Auffallend war, dass sich unter den 13 Auszubildenden, die vom Kreishandwerksmeister in den Gesellstand erhoben wurde, im Gegensatz zu Vorjahren keine Tischlerin war. Innungssieger wurde Kevin Brüll, der im Betrieb Jansen in Nideggen ausgebildet wurde. Ihm folgten Andreas Rieks (Dierksen GmbH Düren) und Timo Seidel (Toni Franken, Aldenhoven).

Über die Vergabe des Sparkassen-Preises „Die gute Form“ entscheidet eine Bewertungskommission, der unter anderem ein Holzbildhauer und zwei Tischlermeister angehören. Den Sieg in diesem Wettbewerb sprach die Bewertungskommission Timo Seidel (Toni Franken, Aldenhoven) zu und setzte den Innungsbesten Kevin Brüll (Jansen, Nideggen) auf Platz zwei.

Der 3. Preis ging an Karsten Hamacher (Möbel Herten, Langerwehe). Neben den bereits Genannten wurden losgesprochen: Thomas Bachem (Langerwehe), Konrad Ebel (Niederzier), Cedric Gengenbacher (Nideggen), Jonas Lotz (Düren), Jan Kück (Eschweiler), Sebastian Nießen (Heimbach), Nico Schmitz (Kreuzau), Max Schöwe (Bedburg), Nick Simons (Düren), Jonas Stange (Simmerath) und Joel Stumm (Nideggen).

(sps)
Mehr von Aachener Nachrichten