Nideggen-Abenden: Kellner bestimmen den Abend: Die KG Rot-Weiß Abenden feiern ein rauschendes Fest

Nideggen-Abenden : Kellner bestimmen den Abend: Die KG Rot-Weiß Abenden feiern ein rauschendes Fest

Absolut einmalig in der Region ist die Aufstellung der KG Rot-Weiß Abenden e.V., denn hier laden nicht der Elferrat oder die Tollitäten zum Feiern ein, sondern fünf Köbesse.

Nachdem der Karneval dort kurz vor dem Aussterben stand, schafften es die fünf Männer mit Hilfe einiger engagierter Menschen, die Tradition zu bewahren und mehr noch: „Wir haben einen großen Zuwachs an neuen Mitgliedern und Kindern in der Bambinigarde. Seit 2017 besitzen wir die Gemeinnützigkeit und steht auf eigenen Beinen“, erzählte Thomas Freuen aus dem Vorstand der KG.

Die 50 Mitglieder sind alle aktiv bei den anstehenden Sitzungen. Während die drei Köbesse Oliver Freuen (1. Vorsitzender), Frank Schäfer (2. Vorsitzender) und Jürgen Simon (Präsident), bei vollem Haus und guter Stimmung, souverän auf der Bühne durch den Abend führten, sorgten Sascha Reinbold und Thomas Freuen für den reibungslosen Ablauf der Bewirtung unten im Saal. Diese Leidenschaft für den Verein und natürlich auch für den Karneval bleibt nicht unbemerkt. „Das Engagement der Köbesse, die mit vollem Enthusiasmus dahinter stehen und von ihren Familien unterstützt werden, das finde ich toll“, schwärmte Heike Schäfer aus der KG.

Besonders gefreut haben sich die Mitglieder der KG Rot-Weiß Abenden über die Begleitung der Tanzgarde aus Vettweiß bei ihrem Einzug in den Saal. Seit 32 Jahren feiern sie gemeinsam Karneval und legen viel Wert auf den Zusammenhalt. Nach dem Einzug zeigte die enorm gewachsene Bambinigarde ihre Leidenschaft fürs Tanzen. Die mittlerweile 18 Kinder zeigten dem Publikum ihren neu einstudierten Tanz und ernteten großen Applaus. Zwar war noch nicht alles so synchron, doch in Sachen Niedlichkeit punkteten sie auf ganzer Linie.

Weitere eigene Akteure, die an diesem Abend begeisterten, waren das Tanzmariechen Anna-Maria Freuen, die bereits seit 6 Jahren tanzt, und die Sketchgruppe „Marita“, die eine Aussicht auf das Leben im Altersheim gaben. Besonderes Highlight war das eigene Männerballett „Sahneschnitten“, das eine tolle Show bot und ein erfreutes und jubelndes Publikum zurückließ. Die Abendener hatten auch die Tollitäten und Karnevalisten aus Thum, Winden, Müddersheim und Froitzheim geladen. Diese waren der Einladung gerne gefolgt und brachten ihre Tanzgarden und Showtanzgruppen mit. Darüber hinaus zog die Karnevalssitzung Jecke aus nah und fern an. So reisten einige aus Norderney und Hamburg an, um sich die gelungene Sitzung nicht entgehen zu lassen.

Das musikalische Ende der Sitzung läuteten „De Albatrosse“ ein und gaben kurz vor Schluss noch einmal alles, damit das Publikum gebührend feiern konnte. Die Besucher tanzten, schunkelten und sangen noch einmal mit vollem Eifer mit, bevor die Sitzung zu Ende war.

Mehr von Aachener Nachrichten