1. Lokales
  2. Düren

Fahrzeugsegnung: Keine Messe, aber Gottes Beistand

Fahrzeugsegnung : Keine Messe, aber Gottes Beistand

Gottes Segen to go: Gründlich anders als in den vergangenen Jahren üblich gestaltete sich der „Biker-Vatertag“ am Muttergotteshäuschen.

Kein Biker-Gottesdienst, kein Frühschoppen und keine gemeinsame Ausfahrt in die Eifel. „Ich segne alle Fahrzeuge im Vorbeifahren, egal ob die Benutzer Gläubige sind oder anderen Religionsgemeinschaften angehören“, hatte Pfarrer Ernst-Joachim Stinkes angekündigt. Aber die langjährigen Besucher der Fahrzeugsegnung zu Christi-Himmelfahrt machten es anders.

Sie hielten an, stiegen ab und aus. Zu einem kurzen „Gegrüßet seist du, Maria“. Dann segnete der Pfarrer alle Fahrzeuge, ob Krad oder Pkw, E-Bike, Rollator oder gar einen Kinderroller. „Im nächsten Jahr wird wieder alles wie es war“, versprach der Pfarrer den treuen Besuchern der traditionellen Segnung am Muttergotteshäuschen.

(sps)